So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 22049
Erfahrung:  Mit sozialrechtlichen Fällen habe ich mich beschäftigt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

hallo meine frage ich wurde gekündigt von mein chef dieses

Kundenfrage

hallo meine frage ich wurde gekündigt von mein chef dieses habe ich beim arbeitsgericht angeklagt nun meine frage mein anwalt hat einen streitwert von 2590€ veranschlagt was bedeutet das bzw bekomme ich das geld wenn ich recht bekomme??
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Sie sich mit der Klage zum Arbeitsgericht gegen die Wirksamkeit der von Ihrem Arbeitgeber ausgesprochenen Kündigung wehren, so gilt für den Streitwert: Als Streitwert wir das 3-fache Bruttomonatseinkommen des Arbeitnehmers festgesetzt.

Dieser Streitwert spielt ausschließlich eine Rolle für die Höhe der Kosten für das Gericht (Gerichtskosten) und für die Höhe der Rechtsanwaltskosten. Die Höhe des Streitwertes bestimmt also, was an Gerichtskosten zu zahlen ist und was an Anwaltskosten zu zahlen ist.

Es ist also nicht so, dass Sie die 2590€ bekommen werden, wenn Sie den Rechtsstreit gewinnen werden. Wenn Sie den Rechtsstreit gewinnen, dann wird die Kündigung Ihres Arbeitgebers für unwirksam erklärt werden.




Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Sie sich mit der Klage zum Arbeitsgericht gegen die Wirksamkeit der von Ihrem Arbeitgeber ausgesprochenen Kündigung wehren, so gilt für den Streitwert: Als Streitwert wir das 3-fache Bruttomonatseinkommen des Arbeitnehmers festgesetzt.

Dieser Streitwert spielt ausschließlich eine Rolle für die Höhe der Kosten für das Gericht (Gerichtskosten) und für die Höhe der Rechtsanwaltskosten. Die Höhe des Streitwertes bestimmt also, was an Gerichtskosten zu zahlen ist und was an Anwaltskosten zu zahlen ist.

Es ist also nicht so, dass Sie die 2590€ bekommen werden, wenn Sie den Rechtsstreit gewinnen werden. Wenn Sie den Rechtsstreit gewinnen, dann wird die Kündigung Ihres Arbeitgebers für unwirksam erklärt werden.




Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, soweit Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, soweit Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht