So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 21585
Erfahrung:  Mit sozialrechtlichen Fällen habe ich mich beschäftigt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo ich habe das Proplem das ich bei meiner Hausbank einen

Kundenfrage

Hallo ich habe das Proplem das ich bei meiner Hausbank einen Kredit habe leider konnte ich den nicht mehr bediennen da ich eine pfändung auf dem konto hatte. Mit der Pfändung habe ich mir ein P-Konto einrichten lassen, da ich aber leider ein Dispo hatte muste ich erst diesen ausgleichen was ich auch getahn habe. Nun Habe ich meine Erwerbsunfähigkeits Rente per scheck zu kommen lassen und das Kindergeld auch. Es geht nun schon zeit ca. 4 Monaten so das die Bank den Kindesunterhalt direckt einbehält und es auf das kredit konto schiebt (350€ Monatlich) nun wolte ich eigentlich mit der Bank eine Ratenzahlung wegen des kredites vereinbaren, aber diese lehnen sie ab mit der Begründung es komme ja noch immer der Kindesunterhalt auf dem Konto das würde ihnen genügen. Jetzt wolte ich die Bank wechseln und habe mein altes Konto gekündigt allerdings kann ich kein neues Konto eröfnen solange das alte noch besteht .

Nun meine eigentliche Frage darf die Bank meinen Kindesunterhalt einfach einbehalten? und wenn nicht was kann ich tuhen ?

Ich hatte vorher eine kredit belastung von 174€ monatlich und die Bank zieht jeden Monat 350€ ein Wohlgemerkt sie haben kein Gerichtliches Mahnverfahren gegen mich gemacht
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

seien Sie so freundlich, und teilen Sie mir bitte zunächst zur Bearbeitung Ihrer Anfrage noch Folgendes mit: Ist denn die Pfändung trotz bestehenden P-Kontos erfolgt? Oder hat die Bank den eingehenden Unterhalt auf das andere Konto umgeleitet?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nein die Pfändung hatte nicht von meiner Bank sondern von jemanden anders.


Die Konto Pfändung wurde nie bedient die Bank hat immer gleich alles auf das Kreditkonto geschoben.


Es sind ja immer hin jetzt schon 4 monate die sie das geld eibehalten haben und leider kann ich kein neues Konto eröffnen so lange das alte besteht.


Der Kindesunterhalt müste in den nähsten Tagen wieder auf dem Konto eigehen ich wolte meinen kind eigentlich auch mal was schönes von dem Geld kaufen immerhin hatt sie diesen Monat geburtstag

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellungen.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, ist das Kreditkonto von der Pfändung betroffen, denn auf dem P-Konto genießen Sie ja ohnehin Pfändungsschutz.

Hinsichtlich Ihres Kreditkontos können Sie aber - wenn die Bank das eingehende Geld eigenmächtig auf des Kreditkonto umleitet - einen Freigabeantrag in Höhe Ihres pfändungsfreien Betrages bei dem Vollstreckungsgericht beantragen, das den Pfändungsbeschluss erlassen hat.

Ihnen stehen die nachfolgenden Freibeträge zur Seite:

Der Pfändungsfreibetrag liegt für Sie selbst zunächst bei 1.029,99 Euro.

Bei Unterhaltsverpflichtungen erhöht sich der Freibetrag:

bei Unterhaltsverpflichtungen gegenüber einer Person auf 1.419,99 Euro
bei Unterhaltsverpflichtungen gegenüber zwei Personen auf 1.639,99 Euro
bei Unterhaltsverpflichtungen gegenüber drei Personen auf 1.849,99 Euro

Nur Beträge, die oberhalb dieser Freibetragsgrenzen liegen, unterliegen dem Zugriff des Gläubigers und damit der Pfändung.

Begeben Sie sich daher zu dem Gericht, das den Pfändungsbeschluss erlassen hat. Suchen Sie dort die Geschäftsstelle auf, und geben Sie dort einen Freigabeantrag hinsichtlich des Kreditkontos zu Protokoll. Die Mitarbeiter des Gerichts werden Ihnen bei der Formulierung Ihres Antrages behilflich sein. Das Gericht wird dann eine Freigabe des Kreditkontos in Höhe Ihres Pfändungsfreibetrages vornehmen, so dass Sie wieder Zugriff auf Ihr Geld haben.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Also auch von dem Kredit konto wurde nie etwas gepfändet die Bank zieht sich ja jeden Monat die 350€ aufas kredit konto um den kredit ab zubezahlen allerdings habe ich damals 3 monat den kredit nicht zahlen können da der kindesvater keinen unterhalt gezahlt hatte. nachdem der kindesvater den unterhalt nachgezahlt hatte bekam ich die pfändung und die bank hatt sie die nachzahlung auf das kredit konto gezogen und zeitdem ziehen sie sich ja jeden monat die 350€ auf das kredit konto. Zum zeitpunkt der Pfändung war mein Konto 500€ im soll die ich aber den darauf folgenden monat ausgeglichen hatte

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die Bank ist hier natürlich überhaupt nicht berechtigt, eigenmächtig die Unterhaltsleistungen auf das Kreditkonto umzuleiten, um diese für sich einzubehalten. Denn damit umgeht die Bank ganz gezielt den Pfändungsschutz, den Sie auf Ihrem P-Konto ja haben. Diese Umgehung ist rechtlich aber nicht zulässig, da die Zahlungen - wenn Sie ordnungsgemäß auf Ihrem P-Konto verbucht würden - gerade nicht gepfändet werden dürften.

Fordern Sie die Bank daher zur Freigabe der Unterhaltszahlungen auf, und verlangen Sie, dass die Unterhaltszahlungen auf Ihrem P-Konto verbucht werden. Die Bank muss Ihrer entsprechenden Weisung nachkommen.

Sollte die Bank sich weigern, die Unterhaltszahlungen freizugeben, so können Sie die Bank erforderlichenfalls auch gerichtlich auf Auszahlung der Beträge in Anspruch nehmen.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht