So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 6039
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich bin Epileptiker und hatte 3 Knie Operationen. Daher nicht

Kundenfrage

Ich bin Epileptiker und hatte 3 Knie Operationen. Daher nicht mehr voll belastbar. Nach verschiedenen Maßnahmen über die Rentenversicherung bin ich aus den REHA entfernt wurden. Zuständig sei jetzt der Jobcenter für mich.(Aussage der Rentenversicherung)

Aus epileptischen Gründen musste ich eine Umschulung zum Lagerarbeiter abbrechen.Da mir nach längerer PC-Arbeit schwindlig und schwarz vor den Augen wurde.

Das hin und her zwischen Rentenversicherung und Jobcenter geht jetzt in das 12 Jahr.

Da ich mir nicht mehr anders zu helfen wusste beantragte ich eine Berufsunfähigkeitsrente da ich in meinem erlernten Beruf als Zootechniker auch nicht mehr arbeiten kann.
Wie muss ich mich verhalten und hat der Antrag überhaupt eine Chance vor Gericht?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ob eine Berufsunfähigkeit vorliegt hängt davon ab, ob Sie aufgrund Ihrer gesundheitlichen Situation in der Lage sind, irgendwelche Arbeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu verrichten. Um näher auf Ihre Situation eingehen zu können, bitte ich noch um Angabe des Geburtsjahres.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

15.09.1966

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

da Sie nach 1961 geboren sind, genießen Sie keinen Berufsschutz. In diesem Falle besteht Erwerbsunfähigkeit, wenn Sie keine Erwerbstätigkeit mehr ausüben können. Maßgeblich ist aber dabei, ob Sie theoretisch eine Tätigkeit (z.B. als Pförtner) ausüben könnten. Nicht maßgeblich ist, ob es solche Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gibt. Durch die Verweisung sind die Voraussetzung für die Rente wegen Erwerbsminderung recht hoch.

Sie sollten sich zunächst mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen und diesen nach seiner ärztlichen Meinung fragen. Sollte Ihr Arzt der Auffassung sein, dass Sie nicht mehr leistungsfähig sind, sollten Sie eine entsprechende Bescheinigung der rentenversicherung ein- bzw. nachreichen. Je nach Entscheidung solten Sie Widerspruch und Klage einreichen. Das Gericht wird einen Gutachter einsetzen, der Ihre gesundheitliche Situation durch entsprechende Untersuchungen prüft.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Bei Unklarheiten stellen Sie bitte beliebig oft Nachfragen. Stellen Sie Ihre Rückfragen bitte nicht über die Smilies, sondern „dem Experten“ antworten. Halten Sie die Frage für nicht beantwortet, fragen Sie bitte beliebig oft nach.

Bestehen keine Nachfragen, bewerten Sie bitte die erteilte Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen noch Unklarheiten ? Ansonsten darf ich um Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht