So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an KSRecht.
KSRecht
KSRecht,
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 892
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
KSRecht ist jetzt online.

Hallo Wir (kleine 3 Köpfige Familie) fühlen uns vom Dresdner

Kundenfrage

Hallo Wir (kleine 3 Köpfige Familie) fühlen uns vom Dresdner Arbeitsamt von vorne - hinten vollkommen veräppelt vor.
Unsere Tochter (3J.) ist seid dem 03.09.2012 in der KiTa, nun habe ich ein Bildungspaket am 27.08.2012 rein gebracht wegen der Essensgeld Übernahme und auch die Betriebskosten abrechnung unserer Wohnung
Das andere Problem ist, das wir seid dem 01.10.2012 eine Sperrung jetzt haben weil eine Arbeitsbescheinigung gefehlt hat, wir hatten dafür den Herrn Zieschang beauftragt uns zu helfen, wir hatten jetzt am 25.09.2012 die fehlenden Unterlagen nachgereicht uns wurde gesagt das die Sperrung binnen 3 Tagen aufgehoben wird, wenn nun alles vorhanden ist, ich wollte auch ein Weiterbewilligungsantrag abgeben den wir zugeschickt bekomm haben weil unser antrag am 30.09.2012 ablaufen solle der eigentlich erst immer ende November ablief, nun den wollte die Bearbeiterin nicht haben gab ihn mir wieder mit , nun rief ich heut an da wurde mir gesagt das mir solang kein Geld gezahlt wird, wenn dieser Antrag drin ist, wie soll ich den aber rein bringen OHNE geld, dass konnte mir die Frau nicht sagen. Es wurde vom Amt jetzt weder die Miete, Noch unser geld oder sonst überhaupt irgendwelche zahlungen herraus geschickt, nein stattdessen wurden die anträge wie Bildungspaket und Betriebskostenabrechnung die ich im august rein gebracht wurde erst mal eingestellt und wird erst nach berechnung des weiterbewilligungantrages vort gesetzt.
Die KiTa sprach mich schon an, dass ich doch bitte die rechnung zahlen soll.
Momemtan leben wir im Oktober von 184€ die auch erst Mitte Oktober kommen werden.
Wir wollen jetzt diese woche Donnerstag früh auf das Amt, doch wir wissen jetzt das wir weder erfolg noch geld bekomm, da nur die Aussage kommt: Wir bearbeiten das müssen aber die 4-6wochen bearbeitszeit berücksichtigen.
Wir sind letztendlich an dem Ende unserer Nerven gekommen, weil diese Hick Hack immer ist wenn das halbe Jahr rum ist.

vielleicht bekomm wir endlich mal juristiche hilfe
danke XXXXX XXXXX Hähle/Fahrenschon
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  KSRecht hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Wenn die Arbeitsagentur nicht über ihren Weiterbewilligungantrag innerhalb einer angemessnen Frist entscheidet, dann müssen Sie einen Antrag beim Sozialgericht auf einstweilige Anordnung stellen. Dieser Antrag muss darauf gerichtet sein, dass die Agentur für Arbeit Ihnen sofort die nowendige Hilfe zum Lebensunterhalt ausbezahlt mit entsprechende Leistungsbescheid, weil Ihnen sonst schwerwiegende rechtliche und wirtschaftliche Nachteile drohen, die später nicht mehr im Klagewege beseitigt werden können. Sie sollten einen Kollgen vor Ort, am Besten einen Fachanwalt für Sozialrecht mit der Wahrnehmung ihrer Interessen in deser Sache beauftragen. Wenn Ihnen die finanziellen Mittel zur Beauftragung des Rechtsanwalts fehlen, dann können Sie beim Sozialgericht Prozeßkostenhilfe beantragen. Dann werden die Kosten für den Rechtsanwalt durch die Saatskasse getragen. Der einstweilige Rechtschutzantrag vor dem Sozialgericht kann kostenfrei gestellt werden.

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen für Anschlussfragen gegebenenfalls gerne zur Vefügung.

Weiter darf ich Sie höflich bitten meine Antwort bei Zufriedenheit ihrerseits positiv zu bewerten, damit meine Arbeit vergütet wird.

Mit freundlichen Grüßen

K. Severin

Rechtsanwalt

Experte:  KSRecht hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,

ich möchte zum besseren Verständnis noch hinzufügen, dass das Sozialgericht durch Beschluss über ihre einstweiligen Rechtsschutzantrag entscheidet. In diesem Beschluss wird der Arbeitsagentur aufgegeben, Ihnen das Arbeitslosengeld II, auf welches Sie rechtlich Anspruch haben, sofort nach Erlass eines entsprechenden Leistungsbescheids auzuzahlen.

Mit freundlichen Grüßen

K. Severin

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht