So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 1730
Erfahrung:  Mitglied in der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

hallo Meine frage ist mir hat man den strom abgeschaltet ich

Kundenfrage

hallo
Meine frage ist mir hat man den strom abgeschaltet ich soll eine summe von 1273 euro begleichen.Sie machen mit mir keine ratenzahlung da ich in der vergangenheit durch meine scheidung diesbezüglich schonmalll in schwierigkeiten war. ich verdiene 1145 euro in der altenpflege und meine tochter bekommt ab diesen monat 260 euro das sind netto beträge und das kindergeld von 184 euro wenn ich diesen betrag auf eibmal bezahlen soll habe ich nichts mehr zu leben und meine miete kann ich auch nicht mehr bezahlen. meine frage ist kann ich trotzdem hilfe von amt bekommen auch wenn ich keine sozialhilfe bekomme?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Sie sollten trotzdem nochmals versuchen, eine geringe monatliche Ratenzahlung von 50 - 100 € mit der Gegenseite hinzubekommen.

Weisen Sie in einem Schreiben daraufhin, dass eine Vollstreckung gegen Sie nicht funktionieren bzw. nicht mehr bringen würde, da es Pfändungsschutzbestimmungen und -freigrenzen gibt, die eingehalten werden müssen.

Eine entsprechend geltende Pfändungstabelle regelt, welcher Teil des Nettoeinkommens gepfändet werden kann. Die unpfändbaren Beträge dienen der Sicherung des Existenzminimums des Schuldners und seiner Familie.

Bei einem Nettoeinkommen von 1.140,00 bis 1.149,99 € dürfen nur monatlich 77,78 € gepfändet werden - bei einer Unterhaltspflicht wie hier sowieso nichts, Unterhalt ist auch ansonsten immer vorrangig.

Die Firma könnte also gar nichts vollstrecken.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Bewertung meiner Antwort. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte stellen Sie diese nach Möglichkeit vor Bewertung meiner Antwort. Vielen Dank.

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu bewerten. Vielen Dank.

Wenn Sie zufrieden waren, können Sie eine positive Bewertung abgeben, wodurch meine Arbeit bezahlt würde.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu bewerten. Vielen Dank.

Wenn Sie zufrieden waren, können Sie eine positive Bewertung abgeben, wodurch meine Arbeit bezahlt würde.