So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A. Stämmler.
A. Stämmler
A. Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  2. Staatsexamen Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
A. Stämmler ist jetzt online.

Hallo, ich hatte in den letzten 2 Monaten ein Einkommen von

Kundenfrage

Hallo,
ich hatte in den letzten 2 Monaten ein Einkommen von 432 Euro. In diesem Betrag sind 162 Euro alsEinkommen angezeigt und die Differenz klar als Fahrgeld deklariert, da für diesen Job ein Fahrzeug notwendig ist. Nun hat dass Amt den vollen Betrag angerechnet, sodass ich über 200 Euro weniger bekomme. Ist das korrekt oder darf das Geld für die Fahrtkosten garnicht angerechnet werden? Ich bitte Sie um eine Rechtsauskunft für meinen Widerspruch.

MfG
Heiko Löbbert
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworte:

Bei einem Einkommen von mehr als 400 Euro können abzugsfähige Beträge wie Fahrtkosten die den Grundfreibetrag von 100 Euro übersteigen zusätzlich angerechnet werden. Hier gilt eine Grenze von 0,20 ct je gefahrenen Kilometer.

Dies ergibt sich aus § 11b II SGB II.



Sollten Sie Nachfragen haben, weitere Erläuterungen wünschen oder sonstige Hilfe benötigen, stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Sofern Sie keine Nachfragen mehr haben und mit meiner Antwort zufrieden sind, würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bestehen weitere Nachfragen?. Hierfür stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

Sofern Sie keine weiteren Fragen haben, würde ich mich freuen, wenn Sie mich positiv bewerten.

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,


 


ich möchte im meinem konkreten Fall genau wissen, auf was ich bei dem Widerspruch achten muss.


 


Ich habe 163 Euro gehalt und 270 Euro Fahrtkosten bekommen. Wie kann ich das geld mit der bestehenden Regel einfordern oder steht mir das ganze Geld nicht zu?