So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

für beamte, die vorher sozialversicherungspflichtig gearbeitet

Kundenfrage

für beamte, die vorher sozialversicherungspflichtig gearbeitet haben, besteht angeblich keine rückforderungsberechtigung der geleisteten zahlungen zur rentenversicherung, wenn
60 monate belegt sind. besteht keine ausnahmeregelung?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt unter Berücksichtigung Ihrer Schilderung beantworte:

Die für die Bantwortung maßgebliche gesetzliche Vorschrift findet sich in § 210 SGB VI.

Leider ist es in der Tat so, dass ein Beitragsrückgewähranspruch nur besteht, soweit noch nicht die allgemeine Wartezeit erfüllt war. Eine Ausnahmeregelung enthält das Gesetz nicht.

Dies begründet sich darin, dass Sie mit der Erfüllung der Wartezeit, einen Rentenzahlungsanspruch erworben haben und somit keinen Nachteil erleiden, wie es bei Beamten ist, die die Wartezeit nicht erfüllt haben und daher keinen Zahlungsanspruch erlangen konnte.

Ich bedauere, keine für Sie günstigere Antwort geben zu können.

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?