So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 323
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Bei meinem Sohn 28, wurde vor

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Bei meinem Sohn 28, wurde vor fast einem Jahr primär chronisch progrediente Multiple Sklerose diagnostiziert, eine besondere Form der MS für die nur eine geringe Anzahl aber dafür unheilvollerer Medikamention zur Verfügung stehen. Die Entzündungsherde schränkten neben der Motorik und Sprache, die Gedächtnisleistung derart ein, dass er sein Studium an einer FH abbrechen musste.
Er ist seit seinem regulären Ausscheiden bei der Bundeswehr bei einer privaten Krankenkasse kranken- und pflegeversichert. Vor wenigen Wochen führte eine Bewerbung (da half im garantiert seine „Sprecherziehung“ beim Logopäden) bei einem Steuerberater zum Erfolg und er meldete sich bei der AOK versicherungspflichtig an. Mir war klar, dass das nicht von langer Dauer sein kann, weil aus meiner Sicht praktisch kein Stressbewältigungsvermögen vorhanden ist.
Auf die Frage nach einer Krankheit konnte er nicht ausweichen, sodass die Probezeit vorzeitig beendet wurde.
Aus der Not heraus, hat er sich bei einer BB Schule angemeldet, um die Allgemeine Hochschulreife (er hat nur die Fachhochschulreife) zu erlangen.
Ich habe nun folgendes Problem:
Wie ist das Vertragsverhältnis mit der AOK zu sehen, wenn Sie merken dass Sie ein unheilbar krankes Mitglied aufgenommen hat? Leistungen wurden noch nicht in Anspruch genommen.
Das Vertragsverhältnis mit der privaten KV besteht noch.
Die Versicherung als „Schüler“ bei der AOK würde zwar meinen Etat entlasten, aber die Krankenversicherungsleistung für meinen Sohn sicherlich schmälern.
Mit freundlichen Grüßen
Teutsch
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 5 Jahren.

Die gesetzliche KV kann Ihre Mitglieder nicht nach deren Krankengeschichte auswählen. Entscheidend sind hier allein die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen. Wenn Ihr Sohn versicherungspflichtig ist, dann hat die AOK ihn aufzunehmen (vgl. z.B. § 5 SGB V).

Ob die Krankenversicherungsleistung in der privaten KV besser ist, ist schwer zu beurteilen. Das hängt auch von dem Tarif in der privaten KV ab.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht