So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.

raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 322
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin ALG2-Empfängerin, da ich im Mai 2010 entbunden habe.

Kundenfrage

Ich bin ALG2-Empfängerin, da ich im Mai 2010 entbunden habe. Weiterhin möchte ich mein Studium beenden (=Eingliederungsvereinbarung mit Jobcenter) und bin als Teilzeitstudentin eingeschrieben. Ich möchte Erbe annehmen (7500 E)-einen Erbschein habe ich nicht. Ich stehe kurz vor Studiumende und möchte einen Großteil darin investieren. Die Person ist schon im Januar 2010 verstorben. Seit Mai 2010 lebe ich von ALG2. Frage:  -wie muss/kann ich das dem Jobcenter mitteilen (Erbe annehmen), ohne dass mir das ALG2 gestrichen wird ? Geht das überhaupt ? Kann ich das Erbe in Teilbeträgen annehmen ?Was ist zu beachten ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wer hat denn das Erbe (also das Geld) derzeit?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Mein Cousin. Sein Vater, also mein Onkel, hat die Formalitäten mit dem Gericht (April 2010) geklärt-jedoch einen Antrag auf Erbschein wieder zurückgenommen. Er sagte dann letztes Jahr, meinen Teil des Erbes will er nicht mehr haben und so hat sich mein Cousin bereit erklärt, es auf ein separates Konto zu legen, bis ich es haben will.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Naja, das deutsche Erbrecht geht anders.

Sie haben das Erbe ja schon, auch wenn es woanders ist.

Daher sollten Sie das Geld entweder nehmen und dann aber auch dem Amt melden oder einfach bis später liegen lassen, dem Amt nichts sagen und das Geld dann erst nehmen, wenn Sie wieder im Beruf sind.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Kann ich jetzt die Hälfte, d.h.3750 E annehmen/melden und den Rest später, nach dem Studium (annehmen/melden)? Wenn ja, muss ich dann klar sagen, dass ich nur einen Teil annehme (weil ich`s JETZT für mein Studium brauche und den Rest als 'Rücklage`z.B.) oder reicht es, einfach nur die Summe (3750 E) zu nennen ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie haben ja auch einen Freibetrag an Vermögen.

Wenn Sie sonst kein Vermögen haben, dann dürfen Sie pro Lebensjahr 150 Euro behalten.

Wenn Sie also 25 Jahre als sind, dann ist Ihr Freibetrag genau 3750 Euro.

Dann passt das ganz genau.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Das bedeutet, dass es legal ist bzw. ich Alg2 Empfänger bleibe, wenn ich dem Amt beispielsweise mitteile: `Ich nehme 3750 E meines Erbes an` ? (man wird doch sicherlich nachfragen,wieviel der Rest des Erbes ist und dann komplett anrechnen ?) oder wie soll ich das dem Amt legal mitteilen ? d.h.Ist es zulässig, nur einen Teil anzunehmen und nur diesen Betrag zu erwähnen - ohne Hinweis auf das volle Erbe ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nein, dann fragen die, was noch an Erbe da ist.

Sie teilen einfach mit, von einem Bekannten diesne Betrag bekommen zu haben und legen dies offen.

Sie schreiben aber auch, dass das Geld gleich zweckgebunden verbraucht wird.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich muss doch klar sagen, dass das ERBE ist, oder ? Also kann ich dem Jobcenter schreiben: `Ich habe 3750 E Erbe bekommen, welches ich in mein Studium investieren werde` ? ohne Hinweis, dass das nur EIN TEIL ist ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nein, verweisen Sie nicht darauf, dass es nur ein Teil ist, denn sonst verlangt das Jobcenter, dass Sie alls angeben und verbrauchen.

Der Freibetrag liegt bei 3750 Euro. Daher wäre alles darüber nicht mehr anrechungsfrei.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    322
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    322
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    339
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    241
    20 Jahre Anwaltserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    218
    Mit sozialrechtlichen Fällen habe ich mich beschäftigt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/rafork/2012-2-16_121835_RF2500x500.64x64.jpg Avatar von ra-fork

    ra-fork

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    111
    Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/rakrueger/2010-05-21_184337_ra_48_48_64.jpg Avatar von Rechtsanwalt Krüger

    Rechtsanwalt Krüger

    Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt Bereich Sozialversicherung

    Zufriedene Kunden:

    104
    Lanjährige praktische Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Sozialrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    41
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht