So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, meine Familie und ich sind ALG II empfänger. Mein

Kundenfrage

Guten Tag,
meine Familie und ich sind ALG II empfänger. Mein Mann nimmt an einer 1,50€ Maßnahme teil, wofür er Fahrtkosten ausgeben muss, die aber vom Träger bezahlt werden. Jetzt hatte er seine fahrkarte verloren und kam dadurch nicht mehr auf Arbeit, weil ich diese Wochenkarte nicht vorfinanzieren konnte. Auf rat beim Maßnahmenträger, sollten wir uns beim Jobcenter einen Vorschuss auszahlen lassen. So sprach ich beim Jobcenter vor, schilderte die ganze Situation, ein Vermittler wollte sich darum kümmern, dies tat er auch. Die Anfrage belief sich auf 30 euro, für eine Wochenfahrkarte. Ein Vermittler rief zurück und fand eine Lösung für das Problem, doch trotzdem ist die Frau von der Leistungsabteilung der Meinung, sie muss nun beim Jugendamt eine Kindeswohlgefährdung machen. Weil Sie gefragt hat ob wir kein Geld mehr haben, darauf antwortetn wir, das wir das Geld für die Fahrtkosten nicht haben, denn sonst haben wir kein Geld für lebensmittel. Was soll ich nun tun, ich bin als Mama sehr ratlos, warum die Frau, dem Jugendamt soetwas mitteilt.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Hat die Mitarbeiterin sich schon beim Jugendamt gemeldet?

Was will sie da vortragen?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie hat es dem Jugendamt gemeldet, das wir 7 Tage vor ende diese Monats, kein Fahrtkostengeld mehr haben. Weil dies scho n das 2te mal dieses Jahr ist, weil mir dieses jahr, meine geldbörse gestohlen worden ist und wir da auch einen Vorschuss beantragen mussten.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das ist absolut lächerlich.

Es liegt kein Grund für eine Kindeswohlgefährdung vor, nur weil kein Fahrtkostengeld mehr vorhanden ist.

Manche Mitarbeiter der Ämter müssen sich immer auf solch unschöne Weise profilieren und machen dann solchen unsinnigen Ärger.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht