So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

sehr geehrte Damen und Herren, ich war vom 01.06.10 bis 29.11.2011

Kundenfrage

sehr geehrte Damen und Herren,
ich war vom 01.06.10 bis 29.11.2011 Krank und habe in dieser Zeit Krankengeld 78
Wochen, wurde dann ausgesteuert. Die Krankheit bezon sich auf meine linke Schulter.
Wurde in dieser Zeit 2 mal an der Schulter operiert. Diagnose:M75.4 LG
Die Krankschreibung war immmer vom gleichen Arzt. Obwohl ich die gesamten 78 Wochen
immer auf die Schulter Krankgeschrieben war,hat mich ein anderer Arzt zusätzlich vom
02.11.2010 bis 30.11.2010 Krankgeschrieben auf Reuma:M 79.09 G.
Seit 29.5.2012 bin ich wieder Arbeitsunfähig auf Gefäßerkrankung. Am 21.6. hat mein
Arzt zusätzlich wieder Reuma: M79.09 G auf den Krankenschein geschrieben.Die TK
hat mir folgendes Schreiben gesendet.
"Sie sind seit dem 29.Mai 2012 arbeitsunfähig.Am 21.Juni 2012 ist die Diagnose Reumatismus hinzugetreten.Ihr Höchstanspruch auf Krankengeld wegen der Rheumaerkrankung ist bereits ausgeschöpft. Wir können Ihnen leider kein Krankengeld zahlen."Was kann ich machen und wohin wende ich mich, wenn ich kein Krankengeld
bekommen sollte. Ich habe gegen das Schreiben Widerspruch eingelegt.Ich muß auch wegen der Gefäßerkrankung am 1.August ins Krankenhaus. Können Sie mir Helfen?
MfG
W.Richter
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Da sich die Diagnosen unterscheiden - wir also unterschiedliche Krankheitsbilder haben - muss das Krankengeld auch weitergezahlt werden.

Ihr Widerspruch ist also berechtigt und wird insoweit auch Erfolg haben.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Bitte lesen Sie sich das Problem nochmal durch. M79.09 G Ist ja


das gleiche. Deswegen will die Krankenkasse kein Geld Bezahlen.


 


MfG


W.Richter

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
M75.4 LG

M79.09 G

Sind das nicht 2 verschiedene Sachen?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Die Reumaerkrankung M79.09 G war am 01.6.2010 - 30.11.2010


und jetzt vom 21.6.2012. Ich war am 29.11.2011 ausgesteuert.Das muß


man immer im Zusammenhang mit dem ersten Schreiben sehen.


 


MfG


W.Richter

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das verstehe ich jetzt nicht mehr.

Gibt es denn keinen Unterschied zwischen beiden Krankheiten und Diagnosen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe das auch nicht verstanden. Aber die TK meint, da ich in dem


Zeitraum vom 01.06.2010 bis 29.11.2011 auch zusätzlich auf Reuma


M79.09.G , vom 02.11.2010 bis 30.11.2010,krankgeschrieben war,


und jetzt auch nicht nur auf die Gefäßerkrankung ,sondern zusätzlich


auch auf Reuma - M79.09. G.


Wenn der Arzt die Diagnose Reuma für die arbeitsunfähigkeit weglassen würde, und nur die Gefäßkrankheit angeben, würde ich


auch Krankengeld erhalten.


 


MfG


W.Richter

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Besteht die Möglichkeit, dass der Arzt die Diagnose neu fasst?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das will ich morgen, am Dienstag versuchen , da ich einen Termin


beim Arzt habe.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wunderbar, damit wäre die Sache schon deutlich besser zu beurteilen.

Am besten, Sie melden sich dann Morgen nach dem Termin wieder und wir besprechen das weitere Vorgehen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, OK. Ich melde mich morgen wieder.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann bis Morgen.

Ich erwarte Ihre Meldung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht