So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A. Stämmler.
A. Stämmler
A. Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  2. Staatsexamen Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
A. Stämmler ist jetzt online.

Ich war selbstständig in der Zeit vom 01.11.1997 und 15.02.1997, In der Zeit habe ich zw

Kundenfrage

Ich war selbstständig in der Zeit vom 01.11.1997
und 15.02.1997, In der Zeit habe ich zwei Beiträge gezahlt. Danach konnte ich aus
wirtschaftlichen Gründen nicht mehr.
Ich habe meine Versicherung bei der KKH gekündigt. Nun bekommen ich für den o.a.
Zeitraum eine Aufforderung zur Zahlung eines Betrages von 4.076,52. aus einem Rückstand von 969,02 € .
Angebot der Versicherung zur Zahlung von 2038,26 € in montl. Raten von 100,00 €.
Ist dieses Forderung nicht verjährt.?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich verjähren Forderungen, auch öffentlich rechtliche, nach 3 Jahren. Die Forderung sollte also ohne Weiteres verjährt sein.

Etwas anderes kann sich ergeben, wenn ein rechtskräftiger Titel vorliegt, etwa in Form eines Erstattungsbescheids. In diesem Fall tritt die Verjährung erst nach 30 Jahren ein.


Sollten Sie Nachfragen haben, weitere Erläuterungen wünschen oder sonstige Hilfe benötigen, stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass dies nur eine erste Einschätzung sein kann und eine ausführliche anwaltliche Beratung nicht ersetzt.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne können Sie weitere Nachfragen stellen. Hierfür stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, würde ich mich freuen, wenn Sie mich positiv bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

André Stämmler

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht