So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 1729
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Guten Tag, Wir beziehen Hartz VI. Unsere Familie besteht aus

Kundenfrage

Guten Tag,
Wir beziehen Hartz VI. Unsere Familie besteht aus zwei Erwachsene und zwei Minderjährige.
Jetzt meine Tochter, die 17 Jahre alt ist arbeitet für 400€ pro Monat. Niemand mehr arbeitet bei uns. Wie viel Geld wird wegen Einkommen meiner Tochter aus unserer Leistungen abgezogen?
Danke.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, 

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte: 




Hartz VI gibt es noch nicht, Sie meinen sicher Hartz IV und damit Alg II, dessen Bezug sich nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II ) richtet.


Die gute Nachricht ist, dass Ihnen ( 2 Erwachsene und dem Kind) nichts wegen des Einkommes Ihrer Tochter abgezogen wird. Der Abzug erfolgt alleine anhand des ermittelten Bedarfsanteils Ihrer Tochter ( Regelsatz + Mietanteil). Sollte das Einkommen Ihrer Tochter also deren Bedarf überscheiten, so bekäme die Tochter zwar keine Leistungen mehr, weil Ihr Bedarf gedeckt wäre. Das übersteigende Einkommen dürfte sie dann aber behalten. Es würde also nicht beim Rest der Bedarfsgemeinschaft (2 Erwachsene und dem Kind) angerechnet werden.


Der Grund dafür ist, dass Ihre Tochter Ihnen ja nicht unterhaltspflichtig ist. Gesetzlich geregelt ist dies in § 7 III Nr. 4 SGB II geregelt. Dieser lautet:


"Zur Bedarfsgemeinschaft gehören....die dem Haushalt angehörenden unverheirateten Kinder der in den Nummern 1 bis 3 genannten Personen, wenn sie das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, soweit sie die Leistungen zur Sicherung ihres Lebensunterhalts nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen beschaffen können."












Raphael Fork

-Rechtsanwalt-









Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, Entschuldigung für die Fehler. Es handlet sich um HartzIV.


Doch ist es nicht klar. Wie wohnen zusammen mit unserer Tochter, sie besucht noch das Gymnasium und führen gemeinsames Haushalt.


Ich kriege das Geld von Jobcenter für alle Familienmitglieder, also für meine Tochter incklusive. Heisst das, dass ich (unter "ich" ich meine alle Geld für unserer Familie die auf mein Konto kommt) werde in dem Fall das gleiche Summe bekommen, oder doch wird etwas wegen dem 400€ Job meiner Tochter etwas abgezogen?

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wegen des 400 € Jobs der Tochter wird natürlich der Verdienst der Tochter angerechnet, sodass Sie tatsächlich weniger überwiesen bekommen.



Wichtig ist auch, dass Sie die Arbeitsaufnahme und zufliessenden Verdienst der Tochter bei dem Jobcenter schriftlich und nachweisbar melden, damit eben die oben genannte Anrechnung erfolgen kann.


In der Summe wird Ihre Familie trotz der Anrechnung aber insgesamt mehr Geld zur Verfügung haben, da Ihre Tochter den Arbeitslohn vom Arbeitgeber erhält.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Verständnisfragen ? Wenn nicht, möchte ich um Bewertung meiner Antwort bitten, damit die Beratung abgeschlossen werden kann.

Vielen Dank.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie technische Probleme ?
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.

Leider fehlt noch Ihre Rückmeldung und Bewertung.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten, damit die Beratung abgeschlossen werden kann.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Bewertung meiner Antwort erfolgt mit der Option "Bewerten und Frage abschließen". Es sollten dann 5 Smilies erscheinen, die an sich selbsterklärend sind. Wählen Sie das entsprechende aus ( z.B. "Frage beantwortet", "Informativ und Hilfreich" oder "Toller Service") und klicken danach auf "Absenden".


Haben Sie jedoch noch Verständnisfragen, so wählen Sie die Option " Dem Experten antworten" und fragen nach.


Sollte dies aus technischen Gründen nicht möglich sein, so melden Sie sich hier bitte noch einmal kurz.

Vielen Dank im Voraus und alles Gute.

 

 

 

Raphael Fork

-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht