So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 1732
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Hallo, ich habe mich vor kurzem Selbständig gemacht mit einer

Kundenfrage

Hallo,
ich habe mich vor kurzem Selbständig gemacht mit einer UG und bin angestellte Geschäftsführerin mit einem Einkommen nette 200 euro, mein Man verdient netto 1450 euro. Ich bekomme für zwei kinder, Kindergeld.
Zahle 900 euro Miete und 311 euro Strom.
Nun meine frage würde mir noch irgenetwas zustehen?
Wohngeld,Kindergeld zuschlag?
Ausserdem mache ich noch eine Ausbildung,Privat, Kosten 400 euro monatlich.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich nehme an, Sie beziehen ergänzend bereits Alg II Leistungen ?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Nein, ich beziehe im moment noch garnichts ausser ab nächsten monat meinen beziehungsweise unseren lohn ab den 15.

leben nur vom kindergeld,kann keine miete strom usw bezahlen, aber keiner kann mir helfen und sagen was ich tun kann

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, 

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte: 



Sie sollten dringend und umgehend einen Antrag auf Leistungen nach dem SGB II beim zuständigen Jobcenter stellen. Erst ab Antragsstellung haben Sie überhaupt Anspruch auf mögliche Leistungen. Alg II Leistungen können Sie auch ergänzend beziehen, wenn Ihr Einkommen Ihren Bedarf nicht deckt.


irgendetwas läuft bei Ihnen auf der Einahmen- und Ausgabenseite mächtig schief. Das müssen Sie umgehen abmildern.


Nach Ihrer Schilderung sind ja bereits die Miet- und Mietnebenkosten höher als Ihr Monatseinkommen. Das kann so natürlich nicht funktionieren.


Das Jobcenter sollte daher erste Anlaufstelle sein. Daneben sollten Sie sich dringend auch an eine Schuldnerberatungsstelle wenden, um Ihre Finanzen langfristig in den Griff zu bekommen.







Sofern Sie keine weiteren Nachfragen haben, möchte ich Sie höflich darum bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.




Raphael Fork

-Rechtsanwalt-









Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht entsprechend den AGB meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.


Erst durch diese Akzeptierung wird nämlich die Vergütung an den Experten ausgezahlt.

Nach erfolgter Akzeptierung können Sie selbstverständlich auch weiterhin Verständnisfragen stellen.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben meine Antwort bislang leider noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.

Dieses gebietet nicht schon nur Gebot der Fairness, sondern ist auch Gegenstand der AGB (Punkt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen), die Sie schließlich auch akzeptiert haben.


Keiner arbeitet gerne umsonst - Sie sicher auch nicht.