So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 26578
Erfahrung:  jahrelange Tätigkeit als Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Es handelt sich um eine moinatliche Abbuchung von 29.90 Euro

Kundenfrage

Es handelt sich um eine moinatliche Abbuchung von 29.90 Euro der Firma Freewin,Smart Telesales GmbH.Vor ca 5 Jahren habe ich mich telefonisch für ein "totsicheres Gewinnspiel" überreden lassen mitzuspielen.Es hiess.... falls keine Gewinne zustande kommen würden,bekäme ich das eingezahlte Geld zurück.Natürlich habe ich in der Vergangenheit x-mal gekündigt.Entweder wurde ich auf das Ende des nächsten Quartals "vertröstet",oder man wimmelte mich einfach ab. Beim Thema Kündigen legte man einfach auf. und buchte fleissig weiterhin von meinem Konto ab.Das ist reinste Abzockerei und muss endlich ein Ende finden.Meine Bank,Commkerzubank,BLZ 37080040,Ansprechpartner Herr Schleich,Tel. 0228-2600320, ist ebenfalls nicht in der Lage mein Konto für den unberechtigten monatlichen Abzug zu sperren. Aus Kulanzgründen zieht Herr Schleich den monatlichen Betrag wieder ein, was aber keine Dauerlösung darstellt.Unbeschadet vom Wiedereinzug wird kommentarlos weiterhin von meinem Konto abgebucht. Die SMART TELESALES hat folgende Hotline: 0180-5010830 .
Wie gesagt,ich habe nichts Schriftliches,daher keine Bezugsperson,bzw, Bezugsadresse. Meine Frage und Bitte geht dahin, was bleibt zu tun und wie kann ich mich wehren und erreichen,dass meine Kündigung ernst genommen wird.
Die Bank und ich sind machtlos, bitte helfen Sie mir.
Mir bestem Dank im voraus und freundlichen Grüssen
Gerhard Siekierski
Theodor Storm Strasse 34
21629 Neu Wulmstorf
Tel.040-70970354
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie sollten sich schriftlich (Einschreiben) an diese Firma wenden.

Die Adresse lautet meiner Kenntnis nach:

BFG smart telesales GmbH & Co. KG
Kampstr. 102
44137 Dortmund

In diesem Schreiben sollten Sie nicht nur die Kündigung des angeblichen Vertrages aussprechen, sondern den Vertrag zusätzlich wegen Irrtums und arglistiger Täuschung nach §§ 119,123 BGB anfechten.

Widerrufen Sie zudem Ausdrücklich eine eventuell erteilte Einzugsermächtigung.

Da Sie über die Rückzahlung der gezahlten Monatsbeträge getäuscht wurden liegt eindeutig ein Anfechtungsgrund vor. Durch die Anfechtung wird ein einmal geschlossener Vertrag von Anfang an unwirksam.

Stellen Sie zudem klar, dass Sie keinerlei Dienstleistung von dieser Firma mehr wünschen und weisen Sie darauf hin, dass Sie Abbuchungen weiterhin zurückgehen lassen. Da die Rücklast der Abbuchung diese Firma jedes Mal bis zu 5 EUR kosten dürfte, sollte ein Ende dieser Abbuchungen bald absehbar sein.

Sollte die Firma weiterhin abbuchen, so können Sie darüberhinaus beim Amtsgericht noch eine Unterlassungsklage gegen diese Firma einreichen mit dem Ziel den unberechtigten Abbuchungen zu unterlassen. Mit dieser Klage sollten Sie der Firma in Ihrem Schreiben auch drohen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das, was Sie mir mitgeteilt haben, ist keine zufriedenstellende Antwort. Ich sehe nicht ein,warum ich für diese nichtssagende Antwort bezahlen sollte.

Ihre Stellungnahme hilft mir nicht weiter!!!

Ich hatte mir etwas Konkretes erhofft.

Mit freundlichen Grüssen

Gerhard Siekierski

 

Leider habe ich mich abermals geirrt. Wie kann man dermassen mit eienem Antragsteller umgehen.

Nein, selbstverständlich bin ich mit der Antwort und mit System nicht zufrieden.

Wie sagten Sie so trefflich ??? Bei Unzufriedenheit keine Bezahlung. Ich meiene so etwas gelesen zu haben.

Da kann ich mich nicht einmal für bedanken, geschweige zufrieden zu sein.

Gerhard Siekierski

 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht

Wie kann ich Ihnen denn noch konkret weiterhelfen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt