So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Sabrina Krumsch...

Sabrina Krumscheid
Sabrina Krumscheid, Rechtsanwältin
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 88
Erfahrung:  Umfangreiches Wissen
59099472
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
Sabrina Krumscheid ist jetzt online.

Guten Morgen! Ich hätte mal eine Frage, ich war für zwei Jahre in Haft und Habe Überbrück

Kundenfrage

Guten Morgen! Ich hätte mal eine Frage, ich war für zwei Jahre in Haft und Habe Überbrückungsgeld in 1170,00€ erhalten, ich stellte einen Antrag auf ALGl und habe Anspruch laut Bescheid. Jedoch war ich ohne Wohnung, wo mann mir sagte ich sollte doch einen Antrag auf ALGll stellen, und dort einen Antrag auf Erstausstattung für Wohnraum stellen, die Arge hatte mich Geprüft und für den ersten Monat eine Ablehnung erteilt auf Grund das ich doch einen Einkommen hatte in höhe von 1170,00€, jedoch ist dies doch kein Einkommen sondern Angespartes Vermögen, das ist doch lückenlos nachweißbar! Ich muss dazu sagen das ich die letzten 6 Monate nicht mehr Gearbeitet habe in der JVA, somit ist doch dies nicht mehr als Einkommen zu sehen oder doch? Die rechnen mir selbst das Ü-Geld auf die Erstausstattung an eigentlich über alle Anträge, und auch an das ALGl wird es Angerechnet. Ich möchte gern wissen ob ich Recht damit habe, das dass Ü-Geld Angespartes Vermögen sondern kein Einkommen ist? Lg
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  Sabrina Krumscheid hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts (B 14/11b AS 17/07 R) wird zugeflossenes Überbrückungsgeld, dass vor der Antragstellung auf Leistungen nach dem SGB II geflossen ist, als Vermögen bewertet. Die Bewertung als Einkommen ist nach Ansicht des Bundessozialgerichtes nicht richtig. Dies gilt auch dann noch, wenn der letzte Zufluss des Überbrückungsgeldes und die Antragstellung im gleichen Monat liegen.

Damit haben Sie Recht, es handelt sich um Vermögen und nicht um Einkommen, wenn man der Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes folgt.

Ich hoffe, dass diese erste Einschätzung für Sie hilfreich gewesen ist und
verbleibe mit freundlichen Grüßen,

S. Krumscheid
Rechtsanwältin
Sabrina Krumscheid, Rechtsanwältin
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 88
Erfahrung: Umfangreiches Wissen
Sabrina Krumscheid und 2 weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich hätte da mal noch eine Frage?
Ich habe Beantragt eine Erstausstattung, die Arge Rechnet in diesem Bescheid das Überbrückungsgeld an und das ALGl an, ist dies richtig so?
Nach mindestens 5 Bescheiden und Änderungen, habe ich 535,00€ ALGll u. ALG1 314.00€ bekommen und nach letzten Bescheid soll ich alles zurück zahlen, und hätte nur einen Anspruch von 89.00€ wenn sie das Überbrückungsgeld mit Anrechnen. Das ist doch der Hit, kaum Entlassen schon wieder Schulden gemacht!! Was Sagen Sie dazu? LG
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich hätte da mal noch eine Frage?
Ich habe Beantragt eine Erstausstattung, die Arge Rechnet in diesem Bescheid das Überbrückungsgeld an und das ALGl an, ist dies richtig so?
Nach mindestens 5 Bescheiden und Änderungen, habe ich 535,00€ ALGll u. ALG1 314.00€ bekommen und nach letzten Bescheid soll ich alles zurück zahlen, und hätte nur einen Anspruch von 89.00€ wenn sie das Überbrückungsgeld mit Anrechnen. Das ist doch der Hit, kaum Entlassen schon wieder Schulden gemacht!! Sie können mich auch gern einmal Anrufen unter 0341/24999119 Danke. Was Sagen Sie dazu? LG
Experte:  Sabrina Krumscheid hat geantwortet vor 4 Jahren.
Dafür wäre es wichtig zu wissen, wie die ArGe das Überbrückungsgeld angerechnet hat. Denn sollte die ArGe es als Einkommen anrechnen, dann wäre die Berechung wohl richtig.

Aber das Überbrückungsgeld vor Antragsstellung wäre ja Vermögen. So dass es nicht zu einer Anrechnung hätte kommen dürfen!
Gem. § 12 SGB II haben Sie einen Grundfreibetrag von Vermögen iHv mindestens 3100 €. Also 3100 € könnten Sie trotz Antragstellung auf ALG I haben, ohne dieses verwenden zu müssen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Na die Berechnen es zum einen Sonstiges Einkommen und im Anschluss nennen die es Einkommensüberhang. Es ist aber immer die Rede in den Bescheiden von Einkommen.
Experte:  Sabrina Krumscheid hat geantwortet vor 4 Jahren.
Dann sollten Sie nochmals mit Ihrem Sachbearbeiter/ Ihrer Sachbearbeiterin bei der ArGe sprechen und eventuell unter Nennung des Urteils aufführen, dass die Berechung falsch ist, da es sich bei dem Überbrückungsgeld vor Antragstellung um Vermögen und nicht um Einkommen handelt.
Sollten Sie hier keinen Erfolg haben, würde ich Ihnen raten, dass Sie bei dem Amtsgericht an Ihrem Wohnsitz einen sogenannten Beratungshilfeschein beantragen und mit diesem Beratungshilfeschein zu einem Anwalt gehen, der dies dann entsprechend für Sie regelt.
Sabrina Krumscheid, Rechtsanwältin
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 88
Erfahrung: Umfangreiches Wissen
Sabrina Krumscheid und 2 weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich Danke ihnen das Werde ich wohl machen, ich habe bereits Widerspruch eingelegt gegen alle Bescheide. Ich Danke ihnen
Experte:  Sabrina Krumscheid hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gerne, ich hoffe, dass Sie bereits mit dem eingelegten Widerspruch Erfolg haben und wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft!

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    322
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    322
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    339
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    241
    20 Jahre Anwaltserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    218
    Mit sozialrechtlichen Fällen habe ich mich beschäftigt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/rafork/2012-2-16_121835_RF2500x500.64x64.jpg Avatar von ra-fork

    ra-fork

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    111
    Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/rakrueger/2010-05-21_184337_ra_48_48_64.jpg Avatar von Rechtsanwalt Krüger

    Rechtsanwalt Krüger

    Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt Bereich Sozialversicherung

    Zufriedene Kunden:

    106
    Lanjährige praktische Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Sozialrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    41
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht