So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16439
Erfahrung:  20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mich am 10.01.2012

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe mich am 10.01.2012 von meinem ehemann getrennt und bin in eine eigene Wohnung umgezogen. Da wir eine gemeinsame Tochter haben, die am 08.01.2007 geboren wurde, arbeite ich nur Teilzeit. Das andere Problem ist, dass das Aufenthaltsbestimmungsrecht und die Unterhaltsfrage noch nicht geklärt ist. Deswegen wollte ich wissen, ob mir vom Staat eine Unterstützung zusteht. Mein Nettoeinkommen beträgt 605 Euro und meine Miete allein schon 750 euro. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Patrizia Krauß
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Rat suchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Sie sollten sich umgehend zum Jobcenter begeben und einen Antrag auf staatliche Unterstützung stellen.

Da Sie nicht genug Geld zum Leben haben steht Innen staatliche Unterstützung zu.

Ihnen müssten ca. 850 e zustehen,wobei ich davon ausgehe, dass der Mann auch für Kind keinen Unterhalt zahlt.

Wenn man ihnen eine Unterstützung gewährt wird man sich diese von Ihrem unterhaltspflichtigen Mann wieder holen.

Man fordert dann, dass sie die Ihnen zustehenden Ansprüche gegen wenn man geltend machen.


Darüber hinaus sollten Sie sich umgehend zu einem Fachanwalt für Familienrecht gegeben, damit dieser gegen ihren Mann die Unterhaltsansprüche für Sie und Ihr Kind geltend macht.



ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte

sehr gerne können Sie weitere Fragen an mich stellen



mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich sehr höflich um Akzeptierung vielen Dank





Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Ratsuchende,

haben Sie noch Fragen?
Sehr gerne!


Wenn Sie keine weiteren Fragen mehr an mich haben bitte ich Sie höflich, meine Antwort zu akzeptieren

vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht