So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 1721
Erfahrung:  Mitglied in der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

guten tag, mein sohn hat ärger in der schule und bekommt jetzt

Kundenfrage

guten tag, mein sohn hat ärger in der schule und bekommt jetzt seit 1woche druck von der rektorin.er hat sich in der schule geprügelt und wird jetzt seit 1woche in den pausen drin behalten und von den anderen getrennt bis er der rektorin erklärt hat was und warum es und wie es dazu kam.mein ohn versucht seit 5tagen mit seinen neun jahren sich zu erklären,aber immer wird ihm nicht geglaubt und er wird weiter eingesperrt.ist das rechtens?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Schulische Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen sind nach den Schulgesetzen der Länder in bestimmten Fällen möglich, jedoch nach meiner ersten Einschätzung nicht in der von Ihnen mitgeteilten Weise.

Ein Beispiel am SchulG NRW:

Erzieherische Einwirkungen und Ordnungsmaßnahmen dienen der geordneten Unterrichts- und Erziehungsarbeit der Schule sowie dem Schutz von Personen und Sachen. Sie können angewendet werden, wenn eine Schülerin oder ein Schüler Pflichten verletzt. Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist zu beachten. Ordnungsmaßnahmen sind nur zulässig, wenn erzieherische Einwirkungen nicht ausreichen.

Hier versucht man aber, Ihren Sohn solange nicht in die gemeinsame Pause zu lassen, bis er die "Wahrheit" sagt. Dieses erscheint mir nicht mehr gerechtfertigt.

Sie sollten dieses notfalls mit der Schulaufsichtsbehörde - ggf. mit anwaltlicher Hilfe - besprechen, falls Sie damit nicht bei der Rektorin durchdringen.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Akzeptanz meiner Antwort; Rechtsrat darf hier nur gegen eine Vergütung erfolgen.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

Nachfragen können Sie gerne jederzeit stellen. Dann kann ich Ihnen ggf. besser helfen.

Ansonsten bitte ich darum, meine Antwort zu akzeptieren, denn Rechtsrat darf hier nach den AGB nur gegen Bezahlung erfolgen - das ist berufsrechtlich bei Anwälten nicht anders möglich.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht