So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...

ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 15734
Erfahrung:  20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Anwälte, meiner Tochter (24) wurde im Juli 2011,

Kundenfrage

Sehr geehrte Anwälte,
meiner Tochter (24) wurde im Juli 2011, 3 Tage nach der Geburt ihres Sohnes, das Kind vom Jugendamt weggenommen mit der Begründung "Sie sei eine schlechte Mutter und nicht Erzieungsfähig". Es wurden ihr Auflagen die sie erfüllen müsse um ihr Kind wieder zu bekommen. Nachdem sie diese erfüllt hatte, forderte das Amt immer weitere Auflagen um das Kind nicht heraus geben zumüssen. Zum schluß wurde noch ein Gutachten über ihre Erziehungfähigkeit verlangt. Meine Tochter ist sehr verzweifelt, da ihr auch der Umgang mit ihrem Sohn sehr schwierig gemacht wird. Sie hat Ihn bis Heute noch nicht. wir bitten um Ihre Hilfe vielen Dank
Thomas Nürminger (Vater und Großvater)
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Ratsuchender,


Vielen Dank für Ihre Anfrage.


Ich darf mich zunächst kurz vorstellen


Ich bin Fachanwältin für Familienrecht seit mehr als elf Jahren und habe mich auf Fälle wie den ihrer Tochter spezialisiert.


Oft ist es so, dass die Frage ob jemand ein Kind behalten kann oder ob es ihm genommen wird rein von der Einschätzung des Jugendamts abhängt.

wenn man beim Jugendamt einmal in Ungnade gefallen ist, ist es schwer diesen Eindruck wieder zu revidieren.

was ich nicht ganz verstehe ist, wie jemandem drei Tage nach der Geburt das Kind weggenommen werden kann

.Man hatte ja noch gar keine Gelegenheit, zu zeigen, dass man erziehungsfähig ist.

Wenn Ihre Tochter die Auflagen erfüllt hat, sehe ich keinen Grund warum man ihr das Kind nicht wiedergibt.


Es kommt nun darauf an, in welchem Stadium das gerichtliche Verfahren auf Entzug der elterlichen Sorge sich befindet.

Unbedingt sollte ihre Tochter alle Rechtsmittel wahrnehmen

.Das Oberlandesgericht entscheidet oft ganz anders als ein Familiengericht erster Instanz.

Auch wenn das Oberlandesgericht negativ entscheiden sollte ist es mmer möglich in der ersten Instanz wieder anzufangen und erneut einen Antrag auf elterliche Sorge zu stellen.


Ich würde Ihrer Tochter weiterhin raten, sich Hilfe zu holen.

Das ist möglich zum Beispiel beim Kinderschutzbund.

es gibt hier auch Kurse, die die Erziehung von Kindern thematisieren


ein Beispiel ist der Kurs starke Eltern starke Kinder vom Kinderschutzbund.

Auch kann ihre Tochter anbieten, dass sie wenn sie das Kind wieder bekommt eine sozialpädagogische Familienhilfe in Anspruch nimmt

.Dies ist sehr hilfreich, da die Mütter oft überfordert sind mit den Kindern.

Die Familienhelfer stehen Ihnen in Fragen des täglichen Lebens bei.


es ist sehr wichtig, dass Gericht und Jugendamt sehen dass Ihre Tochter aktiv etwas tut das auch nachweisen kann.


Wenn der Umgang erschwert wird sollte sie unbedingt vor dem Familiengericht einen Antrag auf Umgang stellen

.Es gilt hier, eine Entfremdung zwischen Mutter und Kind zu vermeiden.

Es ist nämlich so, dass kleine Kinder ein ganz anderes Zeit empfinden haben als Erwachsene

Wenn das Kind seine Mutter 14 Tage nicht sieht so ist das als hätte es sie zwei Monate nicht gesehen weil das Kind ein anderes Zeit empfinden hat


was ich mir nicht vorstellen kann ist, dass ihre Tochter keinen Anwalt findet

.Notfalls muss sich einen Anwalt aus einer anderen Stadt nehmen




ich hoffe, dass ich Ihnen einen ersten Überblick verschafft habe.

bei Unklarheit fragen Sie bitte sehr gerne nach.







Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin und
Fachanwalt für Familienrecht



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank







Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Ratsuchender, bitte teilen Sie mir mit wie ich Ihnen noch behilflich sein kann.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Jugendamt stellt sich stur und will unter keinen Umständen das Kind heraus geben. Was können wir konkret dagegen unternehmen daß die Mutter wieder ihr Kind bekommt und ich meinen Enkel.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank für Ihre Nachfrage.


Sie können konkret das Unternehmen, was ich ihnen oben geschildert habe.

sie müssen unbedingt nachweisbar zeigen, dass ihre Tochter Erziehungs geeignet ist

.Sie soll mit mitteilen dass sie mit einer Familienhilfe einverstanden ist, sie soll sich Rat von Erziehungsberatungsstellen holen und soll dies nachweisen usw.


Was für konkrete Maßnahmen ergriffen werden müssen kommt darauf an was ihrer Tochter ganz konkret vorgeworfen wurde.

Es kommt darauf an warum man genau gemeint hat ihr das Kind wegnehmen zu müssen.

Was war der konkrete Anlass , das ist wichtig.



Die Rückführung eines Kindes ist ein langwieriger Prozess und leider geht nichts von heut auf morgen



.Ich nehme an, dass ein Gerichtsverfahren bereits anhängig ist auf Entzug der elterlichen Sorge Ihrer Tochter.

In diesem Verfahren entscheidet sich, ob ihre Tochter das Kind wieder zurückbekommt oder nicht

.Es ist daher wichtig, dass Sie in diesem Verfahren durch einen erfahrenen Fachanwalt für Familienrecht vertreten sind.


Sie sollten in diesem Verfahren alle Register ziehen und alle Rechtsmittel ausnutzen.



wenn Sie mir näheres mitteilen kann ich Ihnen vielleicht besser helfen.





Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Ratsuchende,

bitte teilen Sie mir mit, was eine Akzeptierung entgegensteht vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Ratsuchender,


leider haben Sie meine Antwort zwar mehrmals angeschaut aber nicht akzeptiert


.Ich habe Ihnen mein Wissen das ich auf diesem Gebiet habe zur Verfügung gestellt,

Um mehr für Sie tun zu können, würde ich nähere Informationen bzw. Einsicht in die dem Vorfall zu Grunde liegende Akte benötigen.

Leider ist es uns Anwälten untersagt, kostenlos zu arbeiten.


Kostenlose Rechtsberatung ist in der Bundesrepublik Deutschland verboten


.Erst in dem sie auf akzeptieren klicken bekomme ich meinen Anteil aus der von ihnen geleisteten Anzahlung-



.Ich danke XXXXX XXXXXür Ihr Verständnis und stehe Ihnen für Nachfragen, gerne auch nach konkreter Schilderung der Schilderung des Sachverhalts gerne zur Verfügung.


Nachdem sie akzeptiert haben können Sie mich auch gerne in der Kanzlei anrufen und kurz mit mir über den Fall sprechen.



Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    322
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    322
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    339
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    241
    20 Jahre Anwaltserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    218
    Mit sozialrechtlichen Fällen habe ich mich beschäftigt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/rafork/2012-2-16_121835_RF2500x500.64x64.jpg Avatar von ra-fork

    ra-fork

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    111
    Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/rakrueger/2010-05-21_184337_ra_48_48_64.jpg Avatar von Rechtsanwalt Krüger

    Rechtsanwalt Krüger

    Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt Bereich Sozialversicherung

    Zufriedene Kunden:

    106
    Lanjährige praktische Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Sozialrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    41
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht