So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mir wurde zum 31.08.2010 seitens

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
mir wurde zum 31.08.2010 seitens des Arbeitgebers gekündigt. Arbeitslosengeld wurde mir bewilligt ab dem 01.09.2010. In der II. Instanz vor dem Landesarbeitsgericht (Vergleich) wurde die Kündigung auf den 31.08.2011 festgelegt. In diesem Zusammenhang sagte mir der Richter, dass mein Abeitslosengeld sich jetzt ab dem 01.09.2011 auf 18 Monate belaufen wird (ab dem 22.01. bin ich 55 Jahre). Gestern habe ich den neuen Leistungsbescheid von der Arbeitsagentur bekommen und hier sind eingetragen: vom 01.09.2011 bis 30.11.2011. Nach Rückfrage erklärte mir der Sachbearbeiter der Leistungsabt. Der Termin gelte ab 2010 und wäre nur verschoben worden. Also gelten auch die Bedingungen von 2010. Das wäre so rechtens und der Arbeitsrichter wisse das eben nicht. Schließlich hätte ich ja für den Zeitraum auch Arbeitslosengeld bekommen (das wird übrigens jetzt natürlich zurück erstattet).
Ich verstehe nur Bahnhof. Da ich innerhalb eines Monats Widerspruch einlegen kann, wende ich mich jetzt zunächst an Sie. Praktisch habe ich bisher aus eine Frage drei Antworten bekommen (1. Sie müssen 35 Jahre gearbeitet haben; 2. Sie müssen 55 Jahre sein und 3. die oige Geschichte).
Für Ihre Hilfe bin ich sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
Christine Herzberg
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Zwar haben Sie im Rahmen des Bezuges von ALG 1 Vorausleistungen ab August 2010 bzw. September 2010 erhalten. Tatsächlich endet Ihr Arbeitsverhältnis erst zum September 2011, so dass die Voraussetzungen für den Bezug von ALG 1 für 18 Monate vorliegen.

Sie sollten in jedem Fall Widerspruch gegen den Leistungsbescheid erheben mit der Begründung, dass Ihr Arbeitsverhältnis faktisch erst zum 31.08.2011 beendet ist und Sie damit einen Anspruch auf Bezug von ALG 1 für die Dauer von 18 Monaten haben.
troesemeier und weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösemeier,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort und Ihre Unterstützung. Ich habe aber noch eine Frage:"Muss ich irgendwelche Paragraphen in dem Widerspruch nennen oder irgendetwas ganz Wichtiges noch beachten?" Die Mitarbeiter der Arbeitsagentur knallen mir nämlich immer irgendwelche Sachen um die Ohren, die ich natürlich nicht verstehe.

Nochmals lieben Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Herzberg

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vorliegend sind die Tatsachen maßgebend und zwar das Ende des Arbeitsverhältnisses.

Es ist nicht erforderlich §§ zu benennen.