So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ernesto Grueneb...
Ernesto Grueneberg
Ernesto Grueneberg, Abogado
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
Ernesto Grueneberg ist jetzt online.

Hallo Meine Frau und ich haben uns 2009 r umlich getrennt,

Kundenfrage

Hallo
Meine Frau und ich haben uns 2009 räumlich getrennt, sind noch verheiratet.
Für 2010 wird vom FA die gemeinsame Veranlagung nicht mehr akzeptiert.
Nachdem ich 2 Haushalte nicht finanzieren kann hat sie einen Antrag auf Hartz 4 gestellt.
Das Arbeitsamt hat von mir einen Bescheid für einen eigenen Wohnsitz verlangt worauf ich mich umgemeldet habe. Wir können im Moment nicht miteinander leben aber auch nicht ohne uns. Grund der Trennung waren überwiegend verschiedene Auffassungen was die Kindererziehung betrifft. Wir sehen uns regelmäßig am WE und haben gemeinsam den Urlaub verbracht. Gibt es unter diesen Umständen irgenwie die Möglichkeit für eine gemeinsame Veranlagung trotz getrennter Wohnsitze. Gibt es evtl. die Möglichkeit sich einmal im Jahr z.B. für einen gewissen Zeitraum wieder bei ihr anzumelden ohne daß ihr die Unterstützung vom Amt gestrichen wird.
Vielen Dank
V.B.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Ehegatten können die Zusammenveranlagung wählen, wenn sie nicht dauernd getrennt leben. Sie leben dauernd getrennt, wenn die zum Wesen der Ehe gehörende Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaft nach dem Gesamtbild der Verhältnisse auf Dauer nicht mehr besteht.

Leben die Ehegatten räumlich voneinander getrennt, so ist dies ein wichtiges äußeres Beweisanzeichen, das für die dauernder Trennung spricht. Die räumliche Trennung ist Indiz für ein dauerndes Getrenntleben (BFH IX B 47/97 v. 26. 11. 97).

Ob die von Ihnen beabsichtige kurze Zusammenziehen die Dauerhaftigkeit der Trennung beeinflusst, kann nicht allgemein beantwortet werden (BFH III B 122/02 v. 25. 6. 03). Es ist somit nicht gewährleistet, dass nur weil Sie sich einmal im Jahr bei Ihrer Ehefrau anmelden, das FA die Zusammenveranlagung anerkannt.

Mit Sicherheit werden Sie aber mit dem Jobcenter einen Streit führen müssen, ob Sie eine Bedarfsgemeinschaft bilden, wenn Sie beim FA angeben, es gab eine Versöhnung.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort.
Ernesto Grueneberg und 2 weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie keine Nachfragen haben, bitte ich Sie darum, meine Antwort zu akzeptieren.

Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Herr Grueneberg

Sind wir dauernd getrennt lebend wenn wir zwar getrennte Wohnsitze haben aber am WE zusammen sind und Anschaffungen und z.B. die Kleider für die Kinder zusammen kaufen (bezahlen).
LG
V.B.

Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es ist grenzwertig