So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16951
Erfahrung:  20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Ich habe von 2006 bis 2010 eine Berufsausbildung gemacht. Danach

Kundenfrage

Ich habe von 2006 bis 2010 eine Berufsausbildung gemacht. Danach habe ich ein halbes Jahr gearbeitet. Sofort im Anschluss habe ich das Fachabitur gemacht und werde ab September studieren. Bis vor 8 Wochen haben mich meine Eltern finanziell unterstützt. Nun aber aus persönlichen Gründen nicht mehr. Ich bin auf finanzielle Hilfe angewiesen. Wo bekomme ich diese her ?? Ich bin zu Hause ausgezogen und wohne am Studienort. Ich bin 21 Jahre alt. Bitte helfen sie mir !!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.


Ihre Eltern schulden Ihnen keinen Unterhalt mehr, da Sie nur verpflichtet sind, eine Ausbildung zu finanzieren.


Sie sollten BaFÖG beantragen, sowie Ihre Eltern veranlassen, das Kindergeld an Sie auszukehren.


Weiterhin sollten Sie Wohngeld beantragen.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank










Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Laut Bafög-Rechner sowie Aussagen vom Amt steht mir kein BaföG zu. Meine Eltern verdienen angeblich zu viel. Was nun ???
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihren Nachtrag.


In besonderen Härtefällen können Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts erbracht werden entweder nach dem SGB II ( § 7 Absatz 5 Satz 2)als Darlehen, oder nach dem SGB XII (§ 22 I Satz 2 ) als rückzahlbare Beihilfe oder als Darlehen.


Sie sollten auf jeden Fall einen entsprechenden Antrag stellen.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank





ClaudiaMarieSchiessl und 3 weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank un d alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Habe ich evtl. Anspruch auf Sozialhilfe ??
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das sind Leistungen nach SGB II oder SGB XII. Siehe meine Ausführungen oben