So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ernesto Grueneb...
Ernesto Grueneberg
Ernesto Grueneberg, Abogado
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
Ernesto Grueneberg ist jetzt online.

Ich habe meinen 7 j hrigen sohn anfang des jahres in eine pflegefamilie

Kundenfrage

Ich habe meinen 7 jährigen sohn anfang des jahres in eine pflegefamilie gegeben da er eine entwicklungsverzögerung und adhs hat und in der schule mit dem druck nicht klar kam und sich 3 monate nach der einschulung das leben nehmen wollte. die pflegefamilie war die einzigste möglichkeit ihn auf eine andere förderschule zu tun und das jugendamt konnte uns keine andere hilfestellung geben. wie sind besuchszeiten geregelt und sind übernachtungen enthalten? darf das kind an geburtstagen anrufen? wie kann ich ihn zurückholen in unsere familie? sorgerecht usw habe ich nicht abgegeben
gruß
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller:

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich möchte anhand des geschilderten Sachverhaltes wie folgt beantworten:

Ihnen steht als Sorgeberechtigte ein Herausgabeanspruch des Kindes gegen die Pflegeltern zu (§ 1632 I BGB). Sie können dies -falls notwendig- gerichtlich beantragen. Das Jugendamt wird angehört.

Diese können versuchen, um dies zu verhindern, eine Anordnung iSv § 1632 IV BGB zu erwirken:

"Lebt das Kind seit längerer Zeit in Familienpflege und wollen die Eltern das Kind von der Pflegeperson wegnehmen, so kann das Familiengericht von Amts wegen oder auf Antrag der Pflegeperson anordnen, dass das Kind bei der Pflegeperson verbleibt, wenn und solange das Kindeswohl durch die Wegnahme gefährdet würde."

Bis dann können Sie auf eine Änderung der Umgangsrechtsregelung hinwirken. Maßgebend dabei ist das Kindeswohl. Wenn das Jugendamt keine erweiterte Kontakte erlaubt, müssen Sie dann dies gerichtlich erkämpfen. Siehe § 1684 BGB.

Es ist sicherlich sinnvoll, dass Sie sich an einen Kollegen vor Ort wenden.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.



Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht