So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16436
Erfahrung:  20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten Abend, ich h tte eine frage ich bin Vater geworden meine

Kundenfrage

Guten Abend, ich hätte eine frage ich bin Vater geworden meine frau hatte gestern nacht endbindet und da hab ich meinem chef nach einem drei tägogen wenigstens zwei tägigem urlaub gefragt und er hat es mir nicht genehmigt meine frag eist hat man kein sonder recht dafür wenigstens zwei tage bei der fru und dem kind zu sein
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,



vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:


In § 616 BGB ( bügerl. Gesetzbuch ) ist geregelt, dass der Arbeitnehmer aus persönlichen Gründen freigestellt werden muss, wobei ihm dann sein Gehalt weiter gezahlt wird.


Zu diesen persönlichen Gründen zählt auch die Geburt eines Kindes.


Hier gibt es mindestens einen Tag bezahlte Freistellung von der Arbeit.


Sie hätten gegen Ihren Chef sogar einen Anspruch auf bezahlte Freistellung für mindestens einen, wahrscheinlich sogar zwei Tage.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht





Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank



Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,



vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:


In § 616 BGB ( bügerl. Gesetzbuch ) ist geregelt, dass der Arbeitnehmer aus persönlichen Gründen freigestellt werden muss, wobei ihm dann sein Gehalt weiter gezahlt wird.


Zu diesen persönlichen Gründen zählt auch die Geburt eines Kindes.


Hier gibt es mindestens einen Tag bezahlte Freistellung von der Arbeit.


Sie hätten gegen Ihren Chef sogar einen Anspruch auf bezahlte Freistellung für mindestens einen, wahrscheinlich sogar zwei Tage.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht





Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank




Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht