So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

sehr geehrte damen und herren, ich bin seit april 2011 in

Kundenfrage

sehr geehrte damen und herren,
ich bin seit april 2011 in arbeit und mein pap hat mir trotzdem eine eingliederungsverein-
barung zugesandt.
mein arbeitgeber erhält eingliederungszuschuss und ich bin schwerbehindert.
muss ich diese eingliederungsvereinbarung unterschreiben?

mit freundlichen grüßen
s. müller
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

was ist denn Inhalt der Eingliederungsvereinbarung ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
sehr geehrter herr troesemeier,

der inhalt ist, das ich mein beschäftigungsverhältnis aufrecht erhalte (zielformulierung).
also, ich habe einen unbefristeten arbeitsvertrag.
ich muss mit meiner firma kalendertäglich einen zeitnachweis führen,
damit ich meinen arbeitslohn bekomme.
diese firma bekommt eingliederungszuschüsse durch die ba. das ist der dreh- und angel-
punkt in der argumentation des sachbearbeiters des jobcenters, weshalb ich diese
eingliederungsvereinbarung unterschreiben soll.
wenn nicht, drohen kürzungen von leistungen, die ich weder selbst beantragt habe oder
beziehe.

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

aus der Fern betrachtet macht der Abschluss einer Eingliederungsvereinbarung keinen Sinn, wenn Sie bereits eine unbefristete Arbeitsstelle haben und selbst keine Leistungen des Amtes beziehen.

Allein der Umstand, dass der Arbeitgeber Zuschüsse erhält, führt nicht dazu, dass Sie eine Vereinbarung zu unterzeichnen haben.

Werden Ihnen denn Sanktionen für den Fall der Nichtunterzeichnung angedroht und wenn ja welche ?
troesemeier und 2 weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
mir wird angedroht, leistungen zu kürzen, die ich weder beantragt habe noch bekomme.
dieser widersinn macht mich wütend, nur möchte ich nicht etwas auslösen, was ich nicht mehr beherrschen kann.
nach der eigenen logik der sozialgesetzgebung ist doch mein arbeitgeber dafür verantwortlich, auch als personaldienstleister, für mich eine zumutbare arbeit zu
haben.
ich bin an den arbeitsvertrag gebunden, diese arbeiten dann auch auszuführen.

ich weiss nicht was den arbeitsvermittler umtreibt, einen derart sinnfreien vertrag
abzuschließen.
letztlich ist es ja mein arbeitgeber, der leistungen zur wiedereingliederung bezieht, der
fürsorgestelle in wiesbaden rechenschaft schuldig.

irgendwie gaga.
aber ihre antwort war für mich in einer weise hilfreich, dass ich diesen sinnfreien
vertrag nicht unterschreiben werde.

besten dank und mit freundlichen grüßen
s.müller
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

einen sinnfreien Vertrag können und müssen Sie nicht unterzeichnen.

Erfahrungsgemäß werden eine Vielzahl von sinnlosen Eingliederungsvereinbarungen geschlossen. Es handelt sich hier meist um blinden Aktionismus, der wohl nur dazu dient, nachzuweisen, dass man irgendetwas gemacht hat.

Bleiben Sie hartnäckig.

Viel Glück
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich werde diesem minderjährigen opportunisten schon mal zeigen, dass er sich nicht in
meinen arbeitsvertrag einzumischen hat.
mehr noch: er sollte mal seinen eigenen lesen.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ok. Sie machen ds schon.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht