So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

ich bin zur zeit arbeitssuchend und beziehe alg1 nun war ich

Kundenfrage

ich bin zur zeit arbeitssuchend und beziehe alg1 nun war ich mehr als zehn tage kinder-krankgeschrieben und die agentur für arbeit hat mir die 4 tage die ich mehr habe einfach die leistungen komplett gestrichen ,dürfen die das ? ich bin nun die vier tage komplett aus dem leistungsbezug abgemeldet ,das heißt nicht kranken-sozial-oder rentenversichert. ist es rechtens und muß das amt nicht einen bestimmten zeitraum den anspruch zahlen ,müssen die vier tage nicht hinten an den anspruch angehängt werden?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Auch beim Bezug von ALG und der Betreuung durch die Agentur wird es ähnlich gehandhabt wie im Arbeitsleben.

Man muss Urlaub anmelden, man muss sich krank melden usw.

Ihnen selbst stehen 6 Wochen Krankheit mit Fortzahlung der Leistungen zu.

Für die Kinder haben Sie jeweils 10 Tage und als Alleinerziehende die doppelte Anzahl.

Die vollständige Kürzung der Leistung ist aber über die 10 Tage hinaus nicht zulässig.

Man hätte Ihnen lediglich teilweise die Leistungen kürzen dürfen.

Insbesondere ist es nicht rechtens, auch den Leistungsbezug auf die Versicherungen zu streichen

Hiergegen legen Sie Widerspruch ein.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht