So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt Bereich Sozialversicherung
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 3452
Erfahrung:  Lanjährige praktische Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Sozialrechts
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Bis zum 09.03 2011 wurde mir eine I-Zusatzrente mit der Begr ndung

Kundenfrage

Bis zum 09.03 2011 wurde mir eine I-Zusatzrente mit der Begründung verwehrt, nicht bis zum 30.06.1990 in einem volkeigenen Betrieb der DDR eine ingenieurtechnische Tätigkeit
verrichtet zu haben - Entscheidungsgrundlage: Der VEB war zum 30.06.2011 eine "Leere Hülle", weil mangels Eigenkapital der Status VEB nicht mehr bestand.
Darauf erfolgte mein Widerspruch.
Mit der Rechtsprechung des BSG vom Jun. 2010 z. g. Thema, wurden mir per 09.03.2011 die Voraussetzungen nach AAÜG als erfüllt bestätigt, Zeiten vom 01.03.1978-31.12.1983 jedoch unter "Sondertatbestand" gestellt und als nicht zugehörig zum ZV-System der zusätzl. Altersversorgung der techn. Intelligenz erklärt, obwohl ich bei gleicher ingenieurtechn. Tätigkeit in einem VEB (Funk-und Fernmeldeanlagenbau Berlin/VEB-Status bis 30.06.1990) arbeitete und damalige Kollegen nachweisbar diesen IR-zuschlag erhalten.
Mit welchen gesetzl. Bestimungen läßt sich meine diesbezgl. Situation erklären oder liegt hier eine neuerliche Auslegungsdefinition des Versorgungsträgers für Zusatzversorgungs-
systeme vor, die nur übers BSG zu klären ist? Welche Vorgehensweise können Sie empfehlen? Zunächst empfinde ich eine Ungleichbehandlung, die meinen Widerspruch herausfordert!
Eine Antwort wäre mir sehr hilfreich, vielen Dank. S. Spreemann, [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Besten Dank für Ihre Frage, zu der der ich aufgrund Ihrer Schilderung gerne Auskunft gebe wie folgt.

Voraussetzung für die Intelligenzrente ist zunächst, dass Sie bis zum 30.6.1990 in einem volkseigen Produktionsbetrieb (Industrie oder Bau) tätig waren. Diese Voraussetzung ist erfüllt

Zudem müssen Sie zum Stichtag als Ingenieur gearbeitet haben. Dabei kommt es darauf an, dass Sie einen staatlich anerkannten Abschluss als Ingenieur oder Ingenieur-Ökonom haben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht