So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich bin momentan im Erziehungsurlaub und m chte zum

Kundenfrage

Hallo,
ich bin momentan im Erziehungsurlaub und möchte zum Ende der Erziehungszeit bei meinem Arbeitgeber kündigen und habe auch schon eine neue Stelle in Aussicht! Ich weiß, dass ich ohne neue Anstellung eine Sperre des Arbeitslosengeld bekomme, aber wie läuft es, wenn ich eine neue Stelle antrete und da wieder gekündigt werde? Wie wird dann mein Arbeitslosengeld berechnet? Wird die Zeit vor dem Erziehungsjahr mit eingerechnet? oder wird nur der letzte Arbeitgeber angerechnet?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Genau, wenn Sie selbst kündigen und arbeitslos werden, gibt es eine Sperre von 12 Wochen.

Wenn Sie aber der neue Arbeitgeber dann kündigt, erhalten Sie ganz normal das ALG.

Berechnet wird dieses dann nach dem Gehalt der letzten 12 Monate. Hier wird aber das Gehalt vor der Elternzeit zugrunde gelegt und nicht das Elterngeld.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich verstehe es einfach nicht genau, weil mir gesagt wurde, dass nur der "neue" Arbeitgeber eine Verdienstbescheinigung für das Arbeitslosengeld ausstellen muß, also wird doch dann das Gehalt von vor dem Erziehungsurlaub nicht eingerechnet, oder?

Mir geht es darum, dass ich nicht komplett zwischen allen Stühlen durchfalle und nix mehr habe, denn vor dem Erziehungsjahr habe ich sehr gut verdient und die neue Stelle ist nicht so gut gezahlt, denn wenn dies der Fall wäre, müßte ich ja noch weitere Sozialleistungen beantragen, wenn ich Pech habe!

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es würde das Gehalt der letzten 12 Monate angerechnet. Also die Monate vom neuen AG und die Monate vom alten AG.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht