So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 21571
Erfahrung:  Mit sozialrechtlichen Fällen habe ich mich beschäftigt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Habe von unserem Vermieter die Abrechnung f r strom und Heiz l

Kundenfrage

Habe von unserem Vermieter die Abrechnung für strom und Heizöl bekommen und soll nun 1000 € nachzahlen.
Hab nun Strom und Heizöl Anbieter verglichen und festgestellt das ich 600 € sparen kann.
Muß mein Vermieter die Anbieter wechseln wenn ich darauf bestehe?
Mein Vermieter kauft das Heizöl auch im Winter ein wo es ja am teuersten ist.
Darf er das auf meine Abrechnung umschlagen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich ist ein Vermieter nicht berechtigt, unwirtschaftlich hohe oder unnötige Betriebskosten auf die Mieter umlegen. Denn dies verstößt gegen das Gebot der Wirtschaftlichkeit, dem der Vermieter verpflichtet ist. So hat die Rechtsprechung zum Beispiel entschieden, dass der Vermieter konkret darlegen und beweisen muss, warum einzelne Positionen der Betriebskostenabrechnung um mehr als 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen sind.


Verletzt der Vermieter diese Pflichten, verstößt er gegen seine mietvertraglichen Pflichten. Der Mieter kann in diesem Fall eine Kürzung der Kostenabrechnung um den Betrag verlangen, um den die Abrechnung durch die Pflichtwidrigkeit zu hoch ausgefallen ist. Ist das zwischen den Vertragsparteien streitig, trägt der Vermieter die Darlegungs- und Beweislast für die Erforderlichkeit und Angemessenheit der Maßnahmen, die Nebenkosten verursachen (AG Neukölln, Urteil v. 25.02.03, 11 C 447/02).

Ihr Vermieter ist also verpflichtet, jeweils den günstigsten Anbieter zu wählen. Hält er sich nicht daran, darf er die gegenüber dem günstigsten Anbieter bestehende Differenz nicht auf die Nebenkosten umlegen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht