So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag. Habe eine Frage zu meinen AlG 1 Bezug. Ich befinde

Kundenfrage

Guten Tag.
Habe eine Frage zu meinen AlG 1 Bezug.

Ich befinde mich seit April 2010 in einer Umschulungsmaßnahme die noch bis voraussichtlich bis ende März 2011 dauert.
Ich beziehe seit 1 jan 2010 ALg 1. (Anspruch hätte ich für 12 Monate)
Da ich aber im August 2010 einen Bildungsgutschein erhalten habe der bis März 2011 gültig ist und Ich darüber meine berufliche Weiterbildung in einem Vollzeituntericht besuche MO-FR 8Uhr-16.30.
"Gestern bekam ich einen Brief vom Arbeitsamt (Leistungsstelle)
Entgeldbescheinigung????
Die Zahlung der Leistung von 01.01.2010-30.01.2011 wurde eingestellt
Grund Anspruch erschöpft??
Ich dachte das sich mein Anspruch durch die genehmigte Weiterbildung im Verhältnis 1zu2 verlängert (§142aSGB3) oder ist das falsch???

Was kann ich jetzt machen???? Brauche dringend Rat
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie haben nur für 12 Monate Anspruch auf ALG und erhalten daher auch nicht mehr.

Soweit dennoch die Leistungen aus dem Bildungsgutschein fließen, kann danaben ALG 2 beantragt werden.
raschwerin und weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wie ist den die Regelung im Merkblatt Arbeitsamt ALG1 Anspruch zu verstehen???

ich meine im Text steht Die Anspruchdauer des Arbeitslosengeldes mindert sich während der Weiterbildung für jeweils 2 Tage des Bezuges nur um jeweils 1 Tag.
Wie muß ich das verstehen???

Also gilt die Regelung doch für mich????
Was kann ich jetzt machen ?und an wen kann ich mich wenden???
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Diese Regelung im Merkblatt muss man nicht verstehen. Fragen Sie mal vor, ob das einer der Mitarbeiter versteht.

Man kann das so verstehen, dass sich der Anspruch auf ALG u die Hälfte verringert, also nicht um die vollen Tage der Weiterbildung, sondern um die Hälfte der Tage.

Die Regelung kann daher auch für Sie gelten.