So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 6231
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herrn mein Name ist Uwe Hoffmann und

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herrn mein Name ist Uwe Hoffmann und ich habe eine Familie mit zwei Kindern ich habe mich mal Kundieg geh macht im Harz 4 Rechner und der hat Angezeigt das uns 1640 Euro zu Stehen und wir Bekommen aber nur 1272 Euro in Monat was können wir da gegen Tuhen ich Würde mich über eine Nachricht Freuen meine e Mail [email protected] mit Freundlichen gruß Uwe Hoffmann
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Hoffmann,

der Regelsatz für Erwachsene beträgt 323 EUR und für jedes Kind 215 EUR. Dies ergibt zusammen 1076 EUR.Hinzu kommen die Kosten für eine angemessene Wohnung.

Berücksichtigt werden die Einkünfte, also hierzu zählen z.B. auch das Kindergeld in Höhe von 184 EUR, so dass pro Kind lediglich statt 215 EUR nur 31 EUR gzahlt werden.

Sind Sie der Meinung, dass Sie weniger Leistungen erhalten, als Ihnen zusteht, ist ratsam Widerspruch gegen den bescheid einzulegen und diesen von einem Anwalt überprüfen zu lassen. Hierfür, also für die Anwaltskosten, können Sie beim zuständigen Amtgericht einen Beratungshilfeschein beantragen.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

teilen Sie bitte mit, was einer Akzeptierung der Antwort entgegen steht. Gemäß den Nutzungsbedingungen ist eine kostenlose Rechtsberatung weder vorgesehen noch zulässig. Im Übrigen entspricht es dem Gebot der Fairness.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass