So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 17058
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine komplizierte Frage zum Thema Elterngeld.

Kundenfrage

Hallo,
ich habe eine komplizierte Frage zum Thema Elterngeld. Ich bin zum ersten Mal hier, und weiss deshalb nicht, wie das funktioniert.
Ich bin Schweizer, wohnhaft in Berlin, wo ich auch arbeite, und heirate Anfang Februar in Mexico eine mexikanische Staatsbürgerin. Mitte Februar kommt unser Kind, ebenfalls in Mexico, zur Welt. Mitte März reise ich zurück nach Berlin. Meine Ehefrau reist mit dem Kind Ende April nach Deutschland nach (Visum zwecks Familienzusammenschluss). Meine Frau war in den letzten 12 Monaten selbstständig tätig, zum Teil auch angestellt.
Wie viel Elterngeld kriegt sie und ab wann dürfen wir das einfordern?

Grüsse, Thomas
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn Sie in Deutschland leben und Ihre Frau in Deutschland gearbeitet hat, kann sie Elterngeld beziehen.

Das Elterngeld ist eine Art Lohnersatz für die Betreuungszeit des Kindes. Daher kann es nicht gezahlt werden, wenn man vorher nicht auch in Deutschland gearbeitet hat.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.