So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 17058
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag Ich bin im Sept. 2006 erkrankt (unheilbar),habe

Beantwortete Frage:

Guten Tag
Ich bin im Sept. 2006 erkrankt (unheilbar),habe meine Arbeitszeit auf unter 6 std.reduziert u.antrag auf halbe EU-Rente gestellt. Nach Ablehnung u. Widerspruch April 2007 Klage beim Soz.-Gericht erhoben.Seit 28.04.2009 dauerhaft krank u.nicht berufsfähig,aber 3-6 std arbeitsfähig nach Gesundung aus Reha am 03.03.2010 entlassen.(weiter au geschrieben bis auf weiteres)Habe mit der DRV einen Vergleich geschlossen.demzufolge Anspruchsvoraussetzung ab.28.04.2009 halbe.EU-Rente ab 01.05.2009.Habe im August 2010 eine nachzahlung von ca.5000 Euro erhalten. Habe mich extra beim SovD erkundigt,ob die GKV davon was einfordert mit der Auskunft:nein!Dann habe ich meine aufgelaufenen Schulden davon bezahlt (durch die Erkrkg.einkommen reduziert um 50%).Im sept.2010 bescheid über volle EU-Rente bekommen (mont.732.oo Euro.) Nachzahlung angekündigt. Jetzt will die GKV 4800.00euro von mir haben,hält die gesamte Nachzahlung zurück und ich lebe von 364.00 Euro im Monat.GKV u.DRV schieben den schwarzen Peter hin u. her und bei mir bleibt er leigen. Was kann ich denn jetzt tun??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Hier sollte gegen eine schriftliche Zahlungsaufforderung Widerspruch eingelegt und Stundung beantragt werden.

Materiell rechtlich kommt es darauf an, ob die Nachzahlung von 5.000 € als beitragsrelevantes Einkommen für den GKV- Beitrag maßgeblich ist.

Dies muss aber wohl verneint werden.
raschwerin und weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.