So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe bis Juli 2010 Leistungen nach dem Baf g erhalten (623,00

Kundenfrage

Ich habe bis Juli 2010 Leistungen nach dem Bafög erhalten (623,00 Euro) erhalten. Für den Zeitraum von 08/2010 bis 06/2011 habe ich erneut einen Antrag gestellt. Ich bin 27 Jahre alt, habe elternunabhängiges Bafög in o. g. Höhe erhalten, wohne nicht mehr bei meinen Eltern und bewohne zusammen mit einem Mitbewohner in einer WG eine Mietwohnung (Monatswarmiete 530,00 Euro also 265,00 Euro pro Person. Die Einkünfte meiner Eltern lagen im Jahr 2007 unter den Grenzen.
Ich habe heute den neuen Bescheid bekommen. Mir wird nur noch 325,00 Euro Bafög gezahlt. Die Einkünfte meiner Eltern beliefen sich im Jahr 2008 pro Monat 2.151,26. Einkünfte für die Berechnung des Bafög ist das Jahr 2008 maßgebend. am 20.12.2008 hat mein Vater einen Antrag auf Insolvenz gestellt. Das Verfahren läuft. 2009 war mein Vater arbeitslos (ALG I) seit dem 01.04.2010 (ALG II).
Meine Eltern müssten mich also nach dem Bescheid mit 298,13 Euro unterstützen.
Das ist aber nach den Zahlungen nach dem Sozialgesetzbuch (mtl. 786,88 Euro) nicht auch noch möglich. Das Jahr 2008 war das einzige Jahr in dem mein Vater so einen guten Verdienst hatte. Ich kann meinen Mietanteil ab August nicht mehr zahlen.
Bitte geben Sie mir einen Rat, wie aus dieser schlechten Lage herauskomme.
Vielen Dank XXXXX XXXXX

M.f.G.
Luisa Stundner
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es wird bei der Berechnung immer das Einkommen der Eltern von vor 2 Jahren herangezogen.

Soweit sich das Bafög-Amt hier nicht darauf einlässt, ausnahmsweise die aktuelle Situation zu berücksichtigen, steht Ihnen noch offen, Wohngeld ergänzend zu beantragen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ein Wohngeld kann m. E. nicht zusätzlich beantragt werden.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Ihnen aber nicht ausreichend Bafög zur Verfügung steht und Ihnen die Eltern auch keinen Unterhalt zahlen können, können Leistungen zur Sozialhilfe / Wohngeld neben dem Bafög beantragt werden.

http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/wohngeld.php

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht