So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Habe vor zei Jahren einen schwerern Arbeitsunfall gehabt. Habe

Kundenfrage

Habe vor zei Jahren einen schwerern Arbeitsunfall gehabt. Habe eine Autobatterie angeklemmt und ist explodiert . Hat mich dann drei meter durch den Raum und mit den Kopf an eine Wand war kurzzeitig bewustlos.Beide Trommelfälle verletzt sind operiert worden.Leider ist kein Notarzt gerufen worden darum ist alles falsch gelaufen.Habe seit dem ständig Kopf und Nervenschmerzen und Hörschäden nur unter Medikamente zu
ertragen.Versorgungsamt und Arbeitgeber behaupten es kommt nicht vom Arbeitsunfall.
Wie soll ich weiter vorgehen ? Kann diesen Beruf nicht weiter ausüben.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Zunächst muss ärztlich festgestellt werden, dass die geschilderten Krankheitsbilder gegeben sind.

Dann muss der entsprechende Nachweis geführt werden, dass dies auch auf den Unfall auf Arbeit zurückzuführen ist.

Dazu sind Zeugen zu benennen. Darüber hinaus gehe ich davon aus, dass der Unfall damals in ein Unfallbuch beim Arbeitgeber eingetragen worden ist.

Sie sollten sich dann krankschreiben lassen, ggf. kündigen oder sich kündigen lassen und dann Erwerbsminderungsrente beantragen.

Auch Leistungen aus der Unfallkasse wären zu beantragen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.