So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an s.guenther.
s.guenther
s.guenther,
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 248
35251517
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
s.guenther ist jetzt online.

ich habe eine behinderung mit 60 % bin auch arbeitst tig fast

Kundenfrage

ich habe eine behinderung mit 60 % bin auch arbeitstätig fast 10 jahrebei eine firma
(bin als schwerbehinderte vor fast 10 jahre eingestelt worden) habe die ganze zeit keine
überstunde geleistet.
etzt will der arbeitsgeber mir zur überstunden zwingen.meine regulere arbeitzeit beträgt
40 stunden pro woche
Meine frage: darf er das.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  s.guenther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Frage aufgrund der von Ihnen mitgeteilten Informationen wie folgt:

Schwerbehinderte Menschen sind nur auf Verlangen von Mehrarbeit freizustellen.

Ordnet Ihr Arbeitgeber die Mehrarbeit an, haben Sie diese als schwerbehinderte Arbeitnehmerin grundsätzlich zu leisten, sofern nicht rechtzeitig eine Befreiung von der Mehrarbeit von Ihnen verlangt wurde (gemäß § 124 SGB IX).

Sie müssen Ihr Verlangen nach Freistellung von der Mehrarbeit jedoch nicht begründen, aber ausdrücklich und frühzeitig erklären, so dass sich Ihr Arbeitgeber darauf einstellen kann.

In diesem Zusammenhang darf ich Sie darauf hinweisen, dass das Arbeitsgericht Frankfurt am Main, Az. 10 Ca 9795/04 entschieden hat, dass bei Verweigerung zur Leistung von Überstunden durch einen schwerbehinderten Arbeitnehmer nach erfolgter Abmahnung mit Kündigungsandrohung eine fristlose Entlassung möglich ist. Überstunden dürfen nur dann verweigert werden, wenn Mehrarbeit im Arbeitsvertrag ausdrücklich ausgeschlossen wurde. Das gilt auch für besonders schützenswerte Arbeitnehmer.

Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste rechtliche Orientierung geben konnte und bitte Sie, die Antwort zu akzeptieren.

In diesem Zusammenhang darf ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann und dass das Hinzufügen bzw. Weglassen von Sachverhaltsangaben zu einer abweichenden Beurteilung führen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin
Experte:  s.guenther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

sicherlich haben Sie übersehen, die Antwort zu akzeptieren.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist von Gesetzes wegen nämlich nicht erlaubt und von dieser Plattform zudem nicht vorgesehen.

Ich bitte Sie daher, die Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht