So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 19847
Erfahrung:  Arzt für Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sexualmedizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo liebes Cyberdoktor-Team, meine Freundin (27 Jahre) hatte vor kurzem eine Konisation

Kundenfrage

Hallo liebes Cyberdoktor-Team,
meine Freundin (27 Jahre) hatte vor kurzem eine Konisation (PAP 4a). Wir kennen uns seit einem Jahr und zuvor hatte sie nie Probleme damit. Folgende Fragen habe ich jetzt nachdem die OP überstanden ist.

1. Wenn ich mich auch testen lasse. Kann man die Viren bei ihr wie bei mir komplett beseitigen sodass davon auszugehen ist, das wir uns nicht mehr anstecken?

2. Wenn ein Restrisiko immer bestehen sollte. Wie geht man dann im Falle einer weiteren Infektion vor? Muss immer gewartet werden bis es zu schlimm wird und man eine konisation durchführen muss oder gibt es auch andere wege vorher dem Virus entgegen zu wirken damit er sich zurück bildet.

Wir wollen auf jeden Fall Kinder. Eine konisation allein ist da schon unerfreulich, jede weitere einfach ein riesige Belastung.

Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Antwort.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Sexualmedizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ein Befall mit high-risk HP-Viren kann die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs fördern, führt aber nicht zwangsläufig dazu. Wenn eine solche Infektion besteht, gibt es leider keinen Weg, diese dauerhaft zu beseitigen, da die Viren in der Regel dauerhaft im Körper verbleiben. Ein Test würde bei Ihnen dennoch Sinn machen, um festzustellen, ob ein Ansteckungsrisiko besteht.
Wenn die Zellveränderungen bei Ihrer Freundin durch die Konisation vollständig entfernt wurden, gilt Sie in der Hinsicht als geheilt, es sollten dann nur die regelmässigen Vorsorgekontrollen eingehalten werden.
Auch der Erfüllung des Kinderwunsches steht dann nichts im Wege.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Also wenn ich das richtig verstanden habe gibt es keine Möglichkeit die Viren bei meiner Freundin dauerhaft zu beseitigen? Mal angenommen wir würden nie wieder Sex haben gäbe es dennoch die Möglichkeit das sie wieder ausbrechen?
Und was passiert wenn es bei ihr wieder "ausbricht"? Muss man bis zur OP warten oder kann man vorher schon etwas dagegen unternehmen?


Wenn ich der Auslöser war und die Viren auch in mir trage, kann ich sie bei mir beseitigen und so das Risiko vermindern? Wenn nicht gibt es die Möglichkeit das ich garnicht ansteckend bin?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

wie gesagt gibt es leider keine Möglichkeit einer Ausheilung bei dieser Infektion. Dennoch muss es aber dadurch nicht zu Zellveränderungen kommen, eher äussert sich die Erkrankung im Auftreten von Feigwarzen, die dann zu behandeln wären.
Wenn einmal eine Ansteckung erfolgt ist, bedeutet weiterer GV kein erhöhtes Risiko, daher würde es Sinn machen, den Befall bei Ihnen zu überprüfen.
Ratsam ist, durch ausreichenden Schlaf und gesunde Ernährung auf ein stabiles Immunsystem zu achten, das verringert die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs (ähnlich wie bei Herpes).
Dieser Virusbefall ist sehr weit verbreitet, wenn Ihre Freundin wie geraten auf eine regelmässige Vorsorge achtet, besteht kein ernster Grund zur Sorge.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Sexualmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das war wirklich ein Toller Service ich bin sehr zufrieden, danke dafür schonmal. Noch eine kleine Frage. Wo gehe ich mich denn als Mann am besten untersuchen lassen?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

gern geschehen, ich freue mich, wenn ich Ihnen helfen konnte.

Die richtige Anlaufstelle für Sie wäre der Urologe.

Alles Gute für Sie und Ihre Freundin.

MfG,
Dr. N. Scheufele