So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Sexualmedizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sexualmedizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, ich bin seit ca. 5 Monaten mit meinem Partner (42)

Kundenfrage

Hallo,
ich bin seit ca. 5 Monaten mit meinem Partner (42) zusammen. Vor ein paar Wochen wurde Diabetis diagnostiziert. Es handelt sich um eine leichte Erkrankung. Wie lange sie schon vorliegt ist nicht bekannt, die medikamentöse Einstellung erfolgt in ca. 2 Wochen. Außerdem besteht eine Erektionsstörung. Wir haben noch nicht miteinander schlafen können. Wir haben schon 2 Potenzmittel ausprobiert, ohne Erfolg. Die Versagensangst wird bei meinem Partner immer größer. Was können wir jetzt tun, bzw. welche Behandlungsmöglichkeit besteht?
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sexualmedizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Hier ist leider Geduld angesagt ! Zunächst wird es darauf ankommen, die Zuckerkrankheit gut einzustellen. Bei Diabetikern kann es erforderlich sein, nicht nur "bei Bedarf" sondern über einen etwas längeren Zeitraum Erektionshilfen wie Viagra oder Cialis quasi als eine Art "Kur" zu nehmen. Dann wirken sie auch.

Allerdings sollte er bei einem Facharzt für Männerkrankheiten (Urologe) vorstellig werden, damit man genauer eine Diagnostik der Durchblutung machen kann.

Last but not least kann man eben auch psychotherapeutische Hilfe gegen die Versagensangst überlegen. Aber das ist eigentlich nur dann nötig, wenn andere Mittel versagen...