So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schröter.
Dr. Schröter
Dr. Schröter, Frauenarzt
Kategorie: Sexualmedizin
Zufriedene Kunden: 2
Erfahrung:  Psychosomatische Versorgung
67160449
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sexualmedizin hier ein
Dr. Schröter ist jetzt online.

Hallo, mein Name ist Rene,39 Jahre. Ich habe ein Problem

Kundenfrage

Hallo,
mein Name ist Rene',39 Jahre.
Ich habe ein Problem mit der Erektion.
Das heißt ,,er,, bleibt nicht hart genug.Beim schönen langen Vorspiel ist er noch super steif.Aber dann muß ich mich beeilen ,dass der Verkehr noch möglich ist. Stellungswechsel nicht möglich.
Ich war beim Urologen und habe Yocon Glennwood Tabletten bekommen.Nach vier Tagen bekam ich aber einen roten Kopf,Schwitzen und Schwindel.
Habe Tabletten wieder abgesetzt .Was kann ich noch tun???
Was gibt es noch für Möglichkeiten????
Danke XXXXX XXXXX Antwort
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Sexualmedizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Patient,

außer dem Yocon gibt es noch einige andere Präparate, um medikamentös etwas für die Dauer Ihrer Erektion tun zu können:
Viagra und Levitra sind zwei sehr wirksame Medikamente, die die Schwellkörperdurchblutung verbessern und zu einem dauerhafteren Erfolg führen. Diese sollten Sie jedoch nur anwenden, wenn Sie unter keinerlei Herzerkrankungen leiden, aber davon gehe ich bei Ihrem Alter nicht aus.

Was Sie ausser der medikamentösen Therapie noch tun können:

1) Benutzen eines sog. Cockrings/Penisrings: dieser wird nach Erreichen der Erektion an der Peniswurzel angebracht und hält das Blut in den Schwellkörpern bis zu 30 min.
2)manchen Patienten hilft auch eine Vakuumpenispumpe, um zu einer dauerhafteren Erektion zu kommen
3) Beckenbodentraining: verbessert die Durchblutung der Genitalorgane und verhilft zu einer verbesserten/verlängerten Erektion mit nachfolgend stärkeren Ejakulation, d.h. das sexuelle Erlebnis kann dadurch noch intensiver werden

Ich hoffe, diese Hinweise helfen Ihnen schon weiter!

Alles Gute für Sie!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Viagra o.ä. möchte ich nicht einnehmen.

Penisring,Vakuumpumpe ?--naja ist nicht so mein Fall.

Beckenbodentraining zu langwierig.

Gibt es nichts ,was direkt schnell am Penis wirkt ????

Danke !

Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Patient,
das sind die gängigen schmerzfreien Verfahren für eine verbesserte Erektion, vor allem der Ring ist eine sehr gute und wirksame Methode, die keinesfalls nur von einer bestimmten Klientel angewendet wird.

Eine andere, allerdings nicht schmerzfreie Möglichkeit wäre, ein gefäßstimulierendes Medikament direkt in den Penis zu spritzen. Das könnte ein Arzt tun, oder - nach Anleitung auch Sie selbst. Ist allerdings mit einer Injektion und allen damit verbundenen Risiken verbunden.
Wenn Ihnen auch das zu langweilig ist, können Sie versuchen, mittels Psycho-/Verhaltenstherapie Ihre Erektion mental zu steuern.

Mehr Möglichkeiten gibt es leider nicht.