So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Sexualmedizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sexualmedizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Mein Sohn, 27J, leidet sehr unter Libidoverlust und ist sehr

Kundenfrage

Mein Sohn, 27J, leidet sehr unter Libidoverlust und ist sehr depremiert. Ihm wurde von der Hautärztin Finasterid verschrieben, wegen erblich bedingtem Haarausfall. Laut dieser Aerztin sollte dieses Medikament keine Nebenwirkungen haben. Er nimmt nun dieses Medi seit Februar 2010. Ist dieses Medikament nun doch die Ursache für dieses Problem und gibt es ev. ein Mittel gegen Libidoverlust? Ich wäre Ihnen sehr dankbar für einen Rat, denn ich sorge mich sehr um die Gemütsverfassung meines Sohnes.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Sexualmedizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

Finasterid hat als Nebenwirkung Libidoverlust, auch in der niedrigen Dosis von 1mg, wie Manche bei Haarausfall verordnen. Zwar nur etwa jeder 50. Einnehmer soll davon betroffen sein, aber wen´s trifft, der leidet.
Die erste Option ist das Mittel ab zu setzen.
Wenn vorher Libido vorhanden war, kehrt diese schnell wieder.
Sie können sich hierüber informieren über:
http://de.wikipedia.org/wiki/Finasterid

Falls wider Erwarten keine schnelle Besserung fragen Sie bitte nochmal an.
Erstmal gute Besserung für Ihren Sohn wünschend.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Die Libido -das Begehren hängt eng mit dem männlichen Sexuelhormon zusammen; wird dieses z.T. "deaktiviert" wie in Finasterid läßt auch bei geringen Dosen bei manchen die Libido nach.
Das Mittel muß zuerst abgesetzt werden, bevor sich die Frage stellt, ob es Mittel gibt.
Es gibt Mittel die die Errektionsfähigkeit verbessern oder z.T. auch herstellen können wie Viagra und Cilialis, aber die erhöhen nicht den Trieb, die Libido., die Lust.
Von Patienten habe ich gehört, dass Maxviril eine deutliche Wirkung hätte. Vorteil: rein pflanzlich und rezeptfrei. Ich habe die Inhaltstoffe überprüft und meine es wäre ein Versuch wert.
Im naturheilkundlich homöopathisch/anthroposophischen Bereich der Medizin würde mit Organpräparaten zum Beispiel die Keimdrüsen/Hoden stimmuliert werden z. B. Testes comp (Wala).
Im Arzneischatz der Homöopathie gibt es ettliche Möglichkeiten der Therapie- diese richtet sich aber an der Erfassung des ganzen Menschen aus, mit seinen Problemen, sozialen Kontakten, Beschwerden psychischer und körperlicher Art. Hierzu gehört auch die Gemütsverfassung. Von hier aus ist aber eine diesbezügliche Empfehlung nicht mit Aussicht aud Erfolg zu wagen., hierzu wäre persönlicher Kontakt erforderlich. Vielleicht arbeitet in Ihrer Nähe ein erfahrener Kollege mit Homöopathie.

Aber nochmal, zuerst absetzen.
Alles Gute





Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen.
Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.