So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Sexualmedizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sexualmedizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit 5 Jahren Errektionsst rungen und bin seid

Kundenfrage

Hallo, ich habe seit 5 Jahren Errektionsstörungen und bin seid zwei jahren absolut impotent. (Ich leide an einem totalen Libidoverlust, der meine Ehe ....26 jahre.....doch belastet. Am Montag war ich in Hamburg...etwa 300km von mir entfernt...zu Prof. Dr. Sommer (weltweit einziger Universitätsprofessor für Männergesundheit). Bei den Blutuntersuchungen und anderen Untersuchungen stellte man fest:
1. Mein DHEAS und der Progesteronwert sind entschieden zu gering.
2. Die Beckenbodenmuskulatur ist verkümmert und muss trainiert werden.
3. Die Durchblutung des Penis ist schwer gestört. Die Schwellkörper werden kaum mit sauerstoffangereichtem Blut versorgt, jeder das verbrauchte Blut fließt sehr schnell ab.
Ich soll bis auf weiteren jetzt naturidentischen DHEA einnehmen, den Penis täglich mit naturidentischen Progestron einreiben, abends eine Viertel Levitra nehmen (zur Verb. der Durchblutung d. Schwellkörper). Später soll ich beim Verkehr Viagra nehmen und einen Cockring benutzen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Sexualmedizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Was wäre jetzt ihre Frage ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ist diese Behandlung erfolgversprechend? Ich bin leider sehr enttäuscht von den Urologen, die mich hier auf dem Land (Münsterland) behandelt haben. Es wurde lediglich die Prostata geschallt, Blut untersucht und man sagte mir: "Man kann nichts tun!". Vorallem, weil ich Psychopharmaka (Trevilor und Lyrica) nehme, wurde alles auf die Nebenwirkungen geschoben.
Prof. Sommer aber sagte, dass meine Probleme NICHTS mit den Medikamenten zu tun haben.
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Richtig. Die Medikamente werden es kaum sein. Ich halte die durchgeführte Diagnostik und Behandlungsvorschläge für gut. Wurde die Möglichkeit der Selbstinjektionsbehandlung (SCAT) angesprochen bzw. ein Schwellkörper-Injektionstest gemacht ? Ich vermute dies, weil die Abflussverhältnisse bzw. Durchblutung ja entsprechend auffällgi waren.

Zunächst würde man aber tatsächlich die vorgeschlagenen Therapiemaßnahmen einschlagen und bei fehlendem Ansprechen auf die SCAT-Therapie zurückgreifen. Dabei wird ein Medikament jeweils vor dem GV in den Schwellkörper gespritzt.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke für die Antwort. Ja, eo Schwellkörper-Injektionstest wurde gemacht....naja, leider nicht mit dem Erfolg einer Erektion, aber der Ultraschall mit den Abflussverhältnissen wurde gemacht.

Die SCAT-Therapie wurde auch angesprochen.

Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Dann wird man jetzt den Erfolg der Behandlungen abwarten müssen. Um ehrlich zu sein : Wenn bei der Testung mit der Injektion keine Erektion erzielt wird, ist eben der Ring erforderlich. Ist aber dann eben schon etwas komplizierter. Dennoch bestehen unter der jetzt eingeleiteten Therapie eine gute Aussicht au Erfolg !