So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  sselbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, Ich bin momentan in einer sehr schlechten

Kundenfrage

Guten Tag, Ich bin momentan in einer sehr schlechten Situation und bräuchte dringend eine Auskunft. Bin seit 19 Jahren mit dem Vater meiner Kinder zusammen, davon jetzt im verpflixten 7. Ehejahr. 1998 haben wir gebaut, allerdings gehört das Grundstück seinen Eltern, was er aber zur Hälfte überschrieben bekommen hat. Wir haben auf dem Haus seiner Eltern aufgestockt, alles zum größten Teil in Eigenleistung. Ich habe viel Arbeit, Geld und Ernergie mit investiert. Nun bin ich mit meinem Mann getrennt und er möchte mich mit momentan 2 Kindern vor die Tür setzten. Insgesamt haben wir 4 gemeinsame Kinder. Meine Frage wäre jetzt, hätte ich auch Ansprüche am Haus, die er mir nach einer Trennung abtreten müsste und kann er mich so ohne weiteres vor die Tür setzten. MfG xxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Anfrage.

Tobias Rösemeier :

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt:

Tobias Rösemeier :

Sie haben Anspruch auf einen sogenannten Zugewinnausgleich.

Tobias Rösemeier :

Zugewinn ist der in der Ehe erwirtschaftete Vermögenszuwachs.

Tobias Rösemeier :

Da in das Haus, welches auch Ihrem Mann gehört, nicht unerheblich investiert worden ist, dürfte hier ein Anspruch bestehen.

Tobias Rösemeier :

Eine konkrete Feststellung kann aber nur anhand einer vollständigen Vermögensaufstellung getroffen werden.

Tobias Rösemeier :

Einfach aus der ehelichen Wohnung kann Sie Ihr Mann nicht werfen. Sie haben genausoviel Anspruch dort zu wohnen.

Tobias Rösemeier :

Kommt keine Einigung zustande kann ein gerichtliches Wohnungszuweisungsverfahren erforderlich sein.

Tobias Rösemeier :

Sie sollten sich in jedem Fall umgehend in anwaltliche Beratung begeben, damit Ihre Ansprüche festgestellt, geltend gemacht und gesichert werden können.

Tobias Rösemeier :

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen. Gern helfe ich weiter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht