So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 26369
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo und guten Tag, Betr. Scheidungsabsichten meines Partners 1.Frage Ich

Kundenfrage

Hallo und guten Tag,

Betr. Scheidungsabsichten meines Partners

1.Frage
Ich will von meinem Firmenkonto das Guthaben auf mein Privatkonto überweisen.
Muß ich, wenn zu einem späteren Datum der Scheidungsantrag eingereicht wird, den Kontoauszug mit dem noch vorhandenen Guthaben dem gegnerischen Anwalt bzw. meinem Partner aushändigen ? Weil man nur dann erkennen kann, wie hoch mein Guthaben war.

2.Frage
Oder reicht ein aktueller Auszug zum Zeitpunkt des Scheidungsantrages, der dann kein Guthaben ausweist ?

3.Frage

Der Partner nimmt keinen Urlaub während der Schulferien um die Kinder zu betreuen.
Kann ich Betreuungskosten auch dann einfordern, wenn diese tatsächlich nicht entstehen, weil ich zum Beispiel arbeitslos bin und selber die Kinder betreuen könnte ?

4.Frage

Wie genau kann ich meinem Partner verbieten, das Er, wenn Er die Kinder zum Wochenende hat, seine kurzfristigen Freundinnen zum spazieren gehen ect. mitnimmt ?
Ich will nicht, das meine Kinder Kontakt zu den Freundinnen meines Partners hat.

Zum Beispiel Schriftsatz vom Jugendamt ?

5. Frage

Schaltet das Gericht sich auch ein, wenn noch kein Scheidungsantrag, wie zur Zeit vorliegt ?

6.Frage

Ab welchem Alter und wie können Kinder entscheiden, ob Sie bei der Mutter oder beim Vater leben wollen. Wie gesagt. Es liegt kein Scheidungsantrag vor und das Aufenthaltbestimmungsrecht ist nicht geregelt.

7.Frage

Kann der Partner, wenn noch nichts amtlich geregelt ist, die Kinder, 10 und 13 Jahre alt
verlangen das die Kinder Ihn besuchen müssen. Auch gegen Ihren Willen ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Zu Ihrer 3. Frage: Welche Betreuungskosten meinen Sie? Kindergartenkosten?

Zu Ihrer 4. Frage: Hat der Umgang mit den Freundinnen negativen Einfluss auf die Kinder?


Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo und guten Tag,


zu Frage 3 : konkret sind keine nachweisbaren Betreuungskosten gemeint.

zu Frage 4

Die Kinder leiden ganz offensichtlich unter der aktuellen Situation. Ein kind der Freundin meines Partners geht mit meiner 10 jährigen Tochter auf eine Schule und es kommt auf dem Schulhof zu Streit zwischen den Kindern.

Eine neue Frage :

Ich habe Post vom Gericht bekommen, das ich keine SMS an die Freundin schicken darf, oder sonstigen Kontakt zu Ihr aufnehmen darf.

Das will ich auch nicht mehr. Streitwert für diese gerichtliche Verfügung 1.000 €

Dagegen will ich mich nicht wehren

Welche Kosten kommen dann auf mich zu ?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zu Ihrer 1) und 2) Frage:

Ausreichend ist der Kontoauszug zum Tag der Trennung und zum Tag der Rechtshängigkeit der Zustellung des Scheidungsantrages.

Zu Ihrer 3) Frage:

Betreuungskosten können Sie nur dann einfordern, wenn diese auch tatsächlich entstanden sind.

Zu Ihrer 4.) Frage:

Wenn der Umgang der Kinder mit den Partnerinnen Ihres Mannes dem Kindeswohl schadet, dann können Sie sich an das Jugendamt wenden. Das Jugendamt wird versuchen zwischen Ihnen und dem Mann zu vermitteln. Sollte dies scheitern, dann kann beim Familiengericht ein Antrag auf Regelung des Umgangs gestellt werden.

Zu Ihrer 5.) Frage.

Nein, es sei denn das Jugendamt oder die Eltern stellen einen Antrag an das Gericht.

Zu Ihrer 6. Frage:

Nach Ansicht der Rechtsprechung am einem Alter von 10-12 Jahren

Zu Ihrer 7. Frage:

Nein, gegen den Willen der Kinder kann kein Umgang stattfinden. Allerdings sind Sie verpflichtet, auf die Kinder einzuwirken den Umgang mit dem Vater wahrzunehmen. Wenn dies nichts fruchtet, gibt es keinen Umgang

Zu Ihrer 8. Frage:

165 EUR Gerichtskosten und 155,30 EUR Anwaltsgebühren.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht