So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 17007
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag zusammen, ich habe eine Frage - klar, sonst wär

Kundenfrage

Guten Tag zusammen,

ich habe eine Frage - klar, sonst wär ich nicht heir ;-)

Mein Ex-Mann ist schon des Öfteren in Absprache mit mir, mit unserem Sohn einkaufen gegangen und danach wurde der ausgegebene Betrag vom Unterhalt abgezogen. Bisher hatte er es hier auch nicht übertrieben und für unter € 100,- eingekauft.

Im letzten Monat hatte ich ihn aber gebeten, dies nicht zu tun - Umzug stand an, der Geburtstag des Jungen, Schulausflüge, neue Bücher. Mein Ex ging trotzdem einkaufen mit dem Jungen und diesmal für € 280,-.

Ich sprach ihn dann darauf an, dass er entgegen unserer Absprache und ohne meine Einwilligung über den Unterhalt verfügt hatte und wir einigten uns darauf, dass er wenigstens den Betrag in 2 Monatsraten abzieht.

Nun kam jetzt der Unterhalt (seit ca. einem Jahr zahlt mein Ex erst zur Mitte des Monats, was ich leider damals auch nur durch das Ausbleiben am Monatsanfang erfuhr...) und ich musste feststellen, dass er sehr wohl die kompletten € 280,- abgezogen hat.

Im gestrigen Telefonat mit ihm, sagte er mir, er hab unsere Absprache vergessen, gab zu, einen Fehler gemacht zu haben und meinte auf Nachfragen meinerseits, er würde aber kein weiteres Geld diesen Monat überweisen und ich müsse halt zusehen.

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch. Ich WILL keinen Streit, doch nachdem er immer wieder beim Thema Geld - und NUR bei diesem Thema - meint, er müsse sich nicht an Regeln halten, will ich das nun nicht mehr mit mir machen lassen, sonst wird das immer schlimmer.

Ist es rechtens, dass mein Ex ohne meine Einwilligung, ja sogar trotz meiner ausdrücklichen Aussage, dies NICHT zu tun, über den Kindesunterhalt verfügt?

Vielleicht sind folgende Informationen noch wichtig:
- Wir haben gemeinsames Sorgerecht
- Er beteiligt sich an keinen anderen Kosten, zieht aber - wie es sein "Recht" ist die Hälfte des Kindergeldes ab

Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Hilfestellung!

Silke Schröder
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Mann zahlt Unterhalt für das Kind und für Sie auch?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Nur für den Jungen. Ich bin direkt nach dem 3. Geburtstag meines Sohnes wieder arbeiten gegangen, um nicht abhängig von meinem Ex-Mann zu sein.

 

Für Lion - so heißt unser Sohn:-), hatte er übrigens 2 Jahre nicht einmal den Mindestunterhalt gezahlt, da er und seine neue Frau sich ein Haus kauften.

 

Ich habe damals und in vielen anderen Begebenheiten bisher Nichts unternommen, weil ich weiß, dass dies nur zu Lasten des Jungen geht und ich einfach nur meine Ruhe haben möchte. Aber mittlerweile denke ich, dass, wenn ich mich nicht endlich wehre, die beiden nie aufhören, auf unseren Rechten rumzutrampeln...

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke sehr.

Im Ergebnis ist es so, dass er den Unterhalt zahlen muss.

Er is nicht dazu berechtigt, Ausgaben, die er für Lion tätigt, abzuziehen vom Unterhalt.

Diese Ausgaben sind seine Sache und die muss er zusätzlich leisten.

Auch wenn Sie sich nicht streiten wollen, sollte man überlegen, hier mal auf den Tisch zu hauen und dem Kindsvater den richtigen Weg aufzuweisen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht