So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Staemmler.
RA Staemmler
RA Staemmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Als Rechtsanwalt berate und vertrete ich Sie u.a. auf dem Gebiet des Familienrecht sowie im Unterhalts- und Scheidungsrecht.
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
RA Staemmler ist jetzt online.

Guten Tag, Meine Frage: Habe 3 Kinder Alter 3, 8 und 10. Bin

Kundenfrage

Guten Tag,
Meine Frage:
Habe 3 Kinder Alter 3, 8 und 10.
Bin Seit 12 Jahren verheiratet und habe einen Monatsnetto von ca.2300€.
Welche Kosten kommen bei einer Trennung als Unterhaltsleitsungen auf mich zu.
Vielen Dank. H.Kropp
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Für die Berechnung des Unterhalts ist das bereinigte Nettoeinkommen maßgeblich. Dieses errechnet sich aus der Summe aller Einkommen (Arbeitsentgelt, Kapitaleinkünfte, Mieteinnahmen etc.) abzüglich zu berücksichtigender Schulden (z.B. 5% Pauschale für berufsbezogene Aufwendungen, Kreditverbindlichkeiten etc.).

Davon ausgehend, dass 2.300 das bereinigte Netto darstellen, ergibt sich folgende Berechnung für den Kindesunterhalt

Für das 3 jährige Kind 225 €, für die das 8 und 10 jährige Kind je 291 €. Insgesamt muss also für den Kindesunterhalt ein Betrag von

807 €

eingerechnet werden. Das Ganze richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle, welche zwar nicht bindend ist, aber regelmäßig herangezogen wird. Kindesunterhalt ist bei minderjährigen Kinder nur durch nicht betreuenden Elternteil zu leisten. WOhnen bei einer Trennung die Kinder bei Ihnen, wäre der andere Elternteil unterhaltspflichtig. Die Barunterhaltsplficht entfällt regelmäßig bei geteilter Betreuung (Kinder wohnen zu gleichen Anteilen bei beiden Elternteilen, also z.B. 1 Woche bei der Mutter und 1 Woche beim Vater).

Für den Ehegattenunterhalt gilt folgende Berechnung:

Unterhalt = 3/7 (Einkommensdifferenz)

Man bildet hierbei eine Differenz aus den EInkommen der Ehegatten. Der besserverdienende muss dann 3/7 der Differenz zahlen. Kindesunterhalt wird vorab abgezogen. Für den Ehegattenunterhalt würde in Ihrem Beispiel ein Einkommen von 1.493 verbleiben. Hieraus wird dann die Differenz zum Einkommen Ihrer Frau gebildet. Eine Berechnung wird also ohne das Einkommen der Ehefrau nicht möglich sein.

Ich rate Ihnen dringend, wenn es zur Trennung kommt einen Anwalt zu beauftragen. Diese Plattform kann nur eine erste Einschätzung liefern.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen. Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren

Mit freundlichen Grüßen

André Stämmler
Rechtsanwalt
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende(r),

haben Sie noch Nachfragen? Sofern dies nicht der Fall ist, akzeptieren Sie bitte meine Antwort durch einen Klick auf den grünen Button.

Mit freundlichen Grüßen

A. Stämmler

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht