So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 16763
Erfahrung:  Rechtsanwältin, seit dem Jahr 2000 auch Fachanwältin für Familienrecht,Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, 20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, meine Frau und ich sin seit dem 27.08.2011 Verheiratet. Nun

Kundenfrage

Guten Tag, meine Frau und ich sin seit dem 27.08.2011 Verheiratet.
Nun ist es so, das ich seit längerer Zeit über eine Trennung nachdenke.
Wir sind beide voll Berufstätig.
Gemeinsamm zusammen wohnen wir bereits seit 8 Jahren.
Nun meine Frage, da wir noch kein Jahr Verheiratet sind und auch keine Kinder haben, wie sieht da in meinem Fall die Rechtslage aus was den Hausraat bzw. sonstige Kosten anbelangt.

Vielen Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.


Wenn Sie noch kein Jahr verheiratet sind , voll berufstätig beide sind und keine Kinder haben, kommt Unterhalt nicht in Betracht.


Die Kosten eines Scheidungsverfahrens werden gegeneinander aufgehoben , so dass die Gerichtskosten halbiert werden und jeder seinen eigenen Anwalt bezahlt.


Wenn Sie sich in allem einig sind, ist auch ein Anwalt ausreichend.


Mit dem Hausrat verhält es sich wie folgt:

Der Gesetzgeber vermutet, dass Haushaltsgegenstände, die während der Ehe für den gemeinsamen Haushalt angeschafft sind gemeinsames Eigentum der Ehegatten sind und daher zu verteilen sind.

Hat ein Haushaltsgegenstand einem Ehegatten schon gehört, als geheiratet wurde wird vermutet, dass er auch Alleineignentümer dieses haushaltsgegenstandes ist.


Was Sie während der Ehe gemeinsam angeschafft haben, ist also zwischen Ihnen zu verteilen.


Ich würde Ihnen dringend amraten sich hier im Guten zu einigen und den Hausrat gerecht zwischen Ihnen beiden aufzuteilen.


Hausratsverfahren, bei denen erbittert um jedes Handtuch gestritten wird, sind nervenaufreiben,d zeitaufwändig und das Geld nicht wert, das in ein solches Verfahren investiert wird.



Ich hoffe, dass ich Ihnen weiter helfen konnte

Gerne können Sie nachfragen


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

danke



Der
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragsteller,


bitte teilen Sie mir mit, was einer Akzeptierung entgegensteht


Danke