So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 1732
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Österreicher, ledig (36) erwartet sein Erstes gemeinsames Kind

Kundenfrage

Österreicher, ledig (36) erwartet sein Erstes gemeinsames Kind mit einer deutschen, ledigen Frau.(23) War ein (Alkohol)"Unfall", aber ich freue mich trotzdem auf das Kind. WIr wohnen aber nicht zusammen.
Was bedeutet es aber, wenn sie fragt, ob ich auch "die Vaterschaft anerkenne" und was kommt jetzt alles auf mich zu? Wieviel Unterhaltszahlungen? ALimente? Ich wohne und arbeite weiterhin in Österreich und bekomme gutes Gehalt. Irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte:

 

 

 

 

 

Mit der Vaterschaftsanerkennung erklären Sie freiwillig, Vater des Kindes zu sein. Dies dient dazu, dass ein Neugeborenes Kind außerhalb einer Ehe nicht ohne Vater dasteht. Gesetzesgrundlage sind die §§ 1594 ff BGB.

 

 

Verweigern Sie die Erklärung kann die Kindsmutter ein gerichtliches Vaterfeststellungsverfahren einleiten, § 1600 d BGB.

 

 

Die Anerkennung der Vaterschaft begründet unter anderem zugleich ihre Unterhaltspflicht.

 

 

Die Höhe des Unterhalts bemisst sich nach Ihrem Einkommen. Eine ungefähre Richtgröße des monatlichen Zahlbetrags können Sie aus der sog. Düsseldorfer Tabelle für 2012 entnehmen.

Diese finden Sie z.B. unter folgendem Link:

 

 

http://www.finanztip.de/recht/familie/duesseldorfer-tabelle.htm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich darum bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld
„akzeptieren“ klicken.

 

 

 

 

Raphael Fork

 

-Rechtsanwalt-

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht entsprechend den AGB meine Antwort zu akzeptieren.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.


Sie akzeptieren die Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bedauerlicherweise haben Sie meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht nur die reine Höflichkeit, sondern ist auch Gegenstand der AGB unter Punkt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen, die Sie schließlich auch akzeptiert haben.