So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 16450
Erfahrung:  Rechtsanwältin, seit dem Jahr 2000 auch Fachanwältin für Familienrecht,Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, 20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, Ich lebe seit Oktober 2010 mit meiner Frau in

Kundenfrage

Guten Tag,

Ich lebe seit Oktober 2010 mit meiner Frau in Scheidung.Wir haben eine ganz süße Tochter die 4Jahre alt ist.Für meine Maus,die sehr oft bei mir ist (jedes 2 wochende und alle 2Tage der woche),Zahle ich 341€ unterhalt.Davon sind 100€ Mehrbedarf wegen dem Kindergarten.Nun wollte ich meine Steuererklärung machen und brauchte vom KIGA eine Bestädigung,das diese 1200€ fürs Jahr bezahlt wurden.Nur habe ich eine Bestädigung vom KIGA bekommen wodrauf steht,das 598€ bezahlt wurden und die restlichen 600€ vom Jugendamt.Darauf hin habe ich beim Jugendamt Angerufen und nach gefragt,ob die auch Geld für die KIGA bezahlt haben.Sie sagten *ja* vom 1.1.2011 bis 30.6.2011.Ich habe aber auch in dieser Zeit jeden Monat 100€ Mehrbedarf bezahlt für den KIGA.Daraus habe ich gemerkt ,das meine Noch Frau 6Monate jeden Monat 2 mal Geld für den KIGA bekommen hat.Aber seltsammer weise war es dem Jugendamt egal und sagten nur zu mir,das ich mich darum Kümmern soll..Wie soll ich das verstehen?Ist der noch ex Mann der Deep, der das Kind Liebt und immer bei sich haben will oder ist meine Ex zu Schlau?
Was mache ich in so einer Situation?
Ich habe keine Ahnung.Ich zahle jeden monat 645€ Unterhalt.davon sind 341€ für meine kleine ,die ich eigentlich gerne zahle und 304€ für meine noch Frau..
..Danke XXXXX XXXXX gruss michael
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Kindergartenkosten sind so genannte Mehrbedarf, für den die Eltern anteilig je nach ihrem Einkommen haften.

Aus den Kindergartenkosten muss das Essensgeld herausgerechnet werden.

Offensichtlich hat Sie Ihre Frau bezüglich dieser Kindergartenkosten betrugen.

Das ist ein möglicher Verwirkungsgrund für den Unterhalt, wobei die Gerichte hier sehr uneinheitlich in der Rechtsprechung sind.

Ein Verwirkungsgrund bedeutet bei der Betreuung eines kleinen Kindes, dass der Unterhalt nicht gänzlich versagt, sondern auf die Hälfte reduziert wird.

Ob diese Verwirkung durchgeht kann ich jedoch nicht gesagt werden da es sehr auf die Umstände des Einzelfalls ankommt


Was ich Ihnen empfehlen würde, ist für den Kindergarten nur noch den Anteil der wirklich anfällt abzüglich des Essensgeldes zu bezahlen.

Ihre Frau würde ich empfehlen aufzufordern, das Überzahltegeld zurückzuzahlen.


Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte.

sehr gerne können Sie nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich höflich um Akzeptierung vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Scheidungsrecht