So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 26604
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

wir trennen uns , haben 1 haus monatliche abzahlung 900 euro

Kundenfrage

wir trennen uns , haben 1 haus monatliche abzahlung 900 euro , haben 4 kinder , 4 , 8 , 12, 14 meine frau sagt wenn ich ausziehe und sie hartz 4 beantragt bekommt sie das geld für die zinsen und ich bleibe lohnsteuerklasse 3 stimmt das .
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Zunächst:

Im Trennungsjahr und nur im Trennungsjahr werden Sie die Lohnsteuerklasse 3 beibehalten können.

Das bedeutet, wenn Sie sich jetzt trennen, dann werden Sie am 01.01.2012 die Lohnsteuerklasse I erhalten.

Wenn Sie sich trennen, dann sind Sie Ihren Kindern und Ihrer Frau unterhaltspflichtig. Diese Unterhaltspflicht geht vor ALG II. Das bedeutet, Ihre Frau und Ihre Kinder werden nur dann ALG II erhalten, wenn Sie nicht leistungsfähig sind. In diesem Falle besteht tatsächlich die Möglichkeit, dass die ARGE die Zinszahlungen für das Haus übernimmt.

ABER:

Zinsen werden nur für eine angemessene Wohnung übernommen. Für Ihre Frau wären dies 45 m² und 15 m² für jedes Kind, insgesamt daher 105 m².

Wenn es sich um ein 2-Familienhaus handelt, so besteht die Gefahr, dass die Zinsen nicht vollständig übernommen werden können.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
aber das hilft mir doch nicht ich möchte doch im haus bleiben welche möglichkeiten habe ich
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wenn Sie im Haus bleiben wollen, so kann Ihre Frau dies nicht verhinderm. Sie können auch innerhalb der Ehewohnung getrennt leben.

Wenn Sie für 5 Personen Unterhalt bezahlen müssen, dann wird Ihnen voraussichtlich nur der notwendige Selbstbehalt von 950 EUR verbleiben. Von diesem Geld müssen Sie Zins und Tilgung zahlen und noch davon leben.

Bei einer Trennung wird es daher für Sie schwierig bis unmöglich sein, das Haus weiterhin zu halten.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hmmmm was kann ich aber machen hier verstehe ich nur sie hat mehr als ich rechte trennen im selben haus bekommt sie dann auch geld
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Sie für Ihre Frau und Ihre Kinder Unterhalt bezahlen müssen, werden Sie, wie bereits ausgeführt das Haus nicht halten können. Finanziel

Sie sollten also im Falle einer Trennung überlegen das Haus zu verkaufen und somit die monatliche Darlehenslast zu verringern.

Wie gesagt, Ihnen wird voraussichtlich der monatliche Selbstbehalt von 950 EUR verbleiben. Davon müssen Sie leben. Davon können Sie leider nicht die Darlehensverbindlichkeiten weiter bedienen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Other.
ich möchte das mir geholfen wird und nicht auf gut deutsch pech gehabt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie genau sollen wir Ihnen helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich möchte nicht das haus verlieren und die kinder welche möglichkeiten habe ich um dies zu verhindern oder was muss ich machen ,b
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
l
vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit Sie die Kinder nicht verlieren möchten, so haben Sie die Möglichkeit den Umgang mit den Kindern gerichtlich regeln zu lassen. Soweit es dem Kindeswohl entspricht haben Sie die Möglichkeit die elterliche Sorge auf sich übertragen zu lassen.

Wenn Sie das Haus trotz der Unterhaltslast halten wollen, so müssen Sie sich an die Bank wenden und versuchen eine Reduzierung der monatlichen Darlehensbelastungen zu erreichen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken..

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt