So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Folgende Fragen zu Zugewinn Ausgleich 1. Einer der Partner

Kundenfrage

Folgende Fragen zu Zugewinn Ausgleich:
1. Einer der Partner hat 1994 eine Immobilie geerbt. Mit welchem Index kann der damalige Wert der Immobilie bis heute indiziert werden?
2. Zählen die Mieteinnahmen aus dieser geerbten Immobilie in jedem Fall zum gemeinsamen
Vermögen, das geteilt werden muß?
Danke XXXXX XXXXX Antwort
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

zu 1. Mit dem Verbraucherpreisindex.

zu 2. Beim Zugewinnausgleich wird Vermögen nicht geteilt. Es wird der Unterschied zwichen Anfangs- und Endvermögen für jeden Ehegatten ermittelt. Der Ehegatte, der einen höheren Unterschied (Zugewinn) erzielt hat, muss dem anderen die Hälfte davon ausgleichen (Gerldforderung). Jede Position (z.B. Mieteinnahmen) wird nicht gesondert ausgeglichen, sondern nur im Rahmen des Zugewinnausgleichs.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Experte:  Ernesto Grueneberg hat geantwortet vor 5 Jahren.

Der Kollege Rösemeier hat mich zu Recht darauf hingewiesen, dass es bei meiner Antwort nicht genügend klar war, dass die Mieteinnahmen an sich nicht auszugleichen sind, sondern nur indirekt im Rahmen des Zugewinnausgleichs, da diese das Endvermögen ehöht haben.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich präzisiere meine Fragen:

Zu 1. Bitte beziffern Sie mir die Höhe des Verbraucherindexes, mit der der Wert einer 1994 geerbten Immobilie heute zu multiplizieren ist.

Zu 2. Unter welchen Umständen zählen die Mieteinnahmen aus der ererbten Immobilie eines der Partner zu dessen Anfangsvermögen?

Danke

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

Zu 1. Bitte beziffern Sie mir die Höhe des Verbraucherindexes, mit der der Wert einer 1994 geerbten Immobilie heute zu multiplizieren ist.

 

Von 1994 bis 2011 ist der Index von 80,2 auf 110,1 gestiegen.

 

Zu 2. Unter welchen Umständen zählen die Mieteinnahmen aus der ererbten Immobilie eines der Partner zu dessen Anfangsvermögen?

 

Die laufenden monatlichen Mieteinnahmen zählen nicht zum Vermögen, sondern zum Einkommen und werden daher beim Unterhalt berücksichtigt.

 

Die Einnahmen aus der Vergangenheit - sofern noch vorhanden - zählen als Vermögen - hier dann zum Endvermögen.

raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.